Gute Software zahlt sich doch aus – Apelina-Adventskalender 10

apelina_viele_apes_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_10

Zwei weitere Bilder mit der Apelina beim Ape-Treffen in Herznach, im Aargau im Oktober 2015. In den Pausen gab es Gelegenheit jede einzelne kleine Ape zu bewundern, denn jede ist individualisiert.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_10Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch seinen eigenen Text. Artikel aktualisiert im Dezember 2016:

Gute Software zahlt sich doch aus

miradlo ist eine Firma, die nicht nur das miradlo-Versanddepot, also eine Lieferadresse für Schweizer Kunden betreibt, sondern auch für kleine und mittlere Unternehmen Software entwickelt und betreibt. Wir haben versucht eine einfach zu bedienende Kundenverwaltung zu erstellen an der sich unsere Kunden schnell und ohne allzu viele technische Hürden registrieren können.

Dies stellte sich auch schon als Wettbewerbsvorteil heraus. Nicht nur, dass wir keine Gebühr für die Registrierung verlangen, wie manche Mitbewerber auch unsere Software überzeugt immer mal wieder.

apelina_viele_apes_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_10Schon nach wenigen Monaten bekamen wir erstmals eine positive Rückmeldung diesbezüglich. Ein Kunde hatte unsere Lieferadresse für eine Paketlieferung ausprobiert und uns mitgeteilt, dass er sehr zufrieden mit der schnellen und einfachen Registrierung war. Bei einem Mitbewerber hätte er sich nicht registrieren können und der Support wäre leider nicht ausreichend gewesen. So konnten wir mit unserer Erfahrung in der Erstellung von Software für den täglichen Gebrauch erreichen, dass dieser Kunde nun unseren Dienst deshalb nutzt. Das freut uns natürlich.

Wir entwickeln unsere Software laufend weiter. Manches im Hintergrund sehen unsere Kunden nie direkt, aber die Ergebnisse wirken sich oft auch für unsere Kunden aus. Oft bemerken Kunden manches erst, wenn sie nachfragen und wir ihnen dann sagen können, dass sie diese Informationen bereits in der ursprünglichen Sendungsbenachrichtigung stehen haben.

Beispielsweise kommt häufiger die Nachfrage, welches Paket von welchen Lieferanten bei uns eingetroffen sei. Die Information über den Lieferanten steht wie Größe und Preis in jeder Sendungsbenachrichtigung per Mail. In gekürzter Version stehen diese Infos auch bei den Whatsappbenachrichtigungen, falls die gewünscht werden.

Wir können auf Rückfrage auch nachvollziehen, wann welche Sendung ankam und wann sie abgeholt wurde. Falls es Nachfragen zu einer Abholung gibt, können wir intern, im Nachhinein feststellen, bei wem von uns jemand seine Sendung abgeholt hat.

Welche Firma bietet Mehrwertsteuerrückerstattung? – Apelina-Adventskalender 3

Irgendwo am Uetliberg- apelina_ausblick_uetliberg_zueri_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_03

Apelina, irgendwo am Uetliberg, Zürich, ZH, CH

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Text:

Welche Firma bietet Mehrwertsteuerrückerstattung?

Irgendwo am Uetliberg- apelina_ausblick_uetliberg_zueri_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_03Artikel aktualisiert im Dezember 2016:
Wir werden in nächster Zeit bieten seit März 2016 den Service bei Firmen nachzufragen, ob sie die Mehrwertsteuer erstatten, wenn Waren in die Schweiz ausgeführt werden.

Wir haben eine Datenbank aufgebaut, die wir fortlaufend aktualisieren. In dieser halten wir fest,welche Firmen eine Mehrwertsteuerrückerstattung für Kunden aus der Schweiz anbieten.

Seit wir eine relevante Anzahl Firmen haben, die uns geantwortet haben, wie sie es mit der Mehrwertsteuererstattung handhaben, bieten wir diese Informationen an. Dort kann man nach bereits angefragten Firmen suchen und die Informationen erhalten ob – und wie die Mehrwertsteuerrückerstattung bei der jeweiligen Firma möglich ist.

Falls jemand eine Anfragen nach einer nicht registrierten Firma stellen möchte, können wir das übernehmen. Die Anfrage können Leser mit unserem neuen Service an uns stellen und wir treten mit der betreffenden Firma in Kontakt.

Bei manchen Produkten kann es sich lohnen, einen zunächst teuer wirkenden Anbieter zu nehmen, wenn dieser anbietet die Mehrwertsteuer zu erstatten. Wir werden auch darüber informieren, wenn uns Firmen besondere Anforderungen an eine etwaige Erstattung nennen.

Weitere Informationen zu unserer Firmenliste, siehe auch Händlerliste: wer die Mehrwertsteuer bei Ausfuhr erstattet

Die Firmendatenbank steht auf unserer Webseite unter Firmen & Mwst

Konkurrenzlos lange Öffnungszeiten – Apelina-Adventskalender 2

apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_02

Ein weiteres Bild von Apelina beim Ape-Treffen in Herznach, AG, CH im Oktober 2015.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Text:

Konkurrenzlos lange Öffnungszeiten

apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_02Letztens kam um 22:45 Uhr ein Kunde zu unserer Lieferadresse und freute sich:

„Ihr habt die längsten Öffnungszeiten aller Lieferadressen. Da seid ihr euren Mitbewerbern um Längen voraus!“

Wir freuten uns natürlich über diese Aussage. Wir wollten dann noch wissen was er zu so später Stunde noch in Konstanz macht. Die Antwort: „Nun zuerst war ich posten im Lago. Dann habe ich mich mit ein paar Kollegen zu einem Abendessen getroffen. Dabei haben wir die Zeit irgendwie aus den Augen verloren. Ich wollte unbedingt noch mein Paket abholen, also bin ich jetzt schnell hierher gefahren. Anschließend werde ich meine Kollegen einsammeln und wir werden heimfahren.“

Trotz unserer langen Öffnungszeiten musste er jetzt noch auf die Uhr schauen. Naja, er hätte ja noch 15 Minuten Zeit gehabt, bevor wir schließen 🙂

Meine Jura Kaffeemaschine ist kaputt – Apelina-Adventskalender 1

Apelina mit swiss Flugzeugflosse - apelina_swiss_flosse_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_03

Apelina mit einer Swiss-Flugzeugflosse im Hintergrund.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Text:

Meine Jura Kaffeemaschine ist kaputt

Apelina mit swiss Flugzeugflosse - apelina_swiss_flosse_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_01Ein Kunde hatte das Problem dass seine Jura Kaffeemaschine die Fehlermeldung 04 zeigte. Eine Recherche im Internet ergab, dass hier ein Messfühler defekt war.
Jura ist ein schweizer Produkt und so wollte er dieses Bauteil in der Schweiz (Kostenpunkt in Deutschland etwa 7.-€) bestellen.

Apelina mit swiss Flugzeugflosse - apelina_swiss_flosse_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_03Dieses Bauteil wird jedoch in der Schweiz nicht vertrieben. Schweizer Kunden müssen diese Maschine einschicken und für etwa 350.-CHF reparieren lassen.

Wieder einmal konnte eine grenzüberschreitende-Paket-Adresse (unser Versanddepot) helfen. Die Bestellung wurde zu uns geliefert und mit 10.-€ inklusive Versandkosten konnte das lebenswichtige Gerät wieder reaktiviert werden.

Kaffee gut, alles gut 🙂

Werbebriefe an Kunden nur auf Verlangen – miradlo Versanddepot

Werbung, Werbepost, unverlangter Papierkram für Kunden unserer Lieferadresse, miradlo Versanddepot

Immer wieder erhalten wir Werbebriefe, Kataloge und ähnliches, die unsere Kunden nicht bestellt haben. Normalerweise benachrichtigen wir bei eingehenden Sendungen, das verursacht jedoch Kosten. Bei jedweder Werbepost gehen wir davon aus, dass unsere Kunden, diese nicht wollen und sie deshalb auch nicht abholen werden.

Es ist wirklich schwierig bei einigen Online-Plattformen etwas zu bestellen ohne dabei später mit Werbebriefen zugepflastert zu werden.

Wir haben uns daher entschieden diese Briefe nicht in Rechnung zu stellen. Wenn sie innerhalb einer bestimmten Zeit nicht abgeholt werden, vernichten wir sie.

Kunden, die bewußt einen Katalog bestellt haben, können durch unsere kurzfristige Lagerung diesen natürlich bekommen. Wer tatsächlich Briefpost erwartet, die nach Werbepost aussehen kann, kann sich bei uns melden. Wir bieten an, dann eine Notiz im Kundenkonto zu machen und benachrichtigen wie bei Warensendungen.

Werbung, Werbepost, unverlangter Papierkram für Kunden unserer Lieferadresse, miradlo Versanddepot So brauchen sich unsere Kunden keine Sorgen machen, dass hier unnötige Kosten entstehen und wir versinken nicht Papierbergen.

Mehrwertsteuerrückerstattung ohne Papierflut?

Mehrwertsteuerrückerstattungsformular - grüner Ausfuhrzettel - Ausfuhrschein nicht mehr für Lieferadressen-Sendungen

In der Kreuzlinger Zeitung wurde schon im Herbst über ein Unternehmen aus Bottighofen berichtet, dass die Mehrwertsteuerrückerstattung vereinfachen will. Hierzu sollen in den Geschäften Drucker installiert werden, mit denen Coupons ausgedruckt werden können. Diese werden an einem Automaten am Zoll verarbeitet und die Mehrwertsteuer wird direkt auf das Konto des Kunden gutgeschrieben.

Damit sollen die langen Schlangen am Zoll reduziert werden. Diese Änderungen im Umgang mit der Mehrwertsteuerrückerstattung finde ich schon einmal einen guten Ansatz.

Mehrwertsteuerrückerstattungsformular - grüner AusfuhrzettelMeine Frage ist jedoch, wieso überhaupt manuelle Arbeitsschritte in diesem Prozess benötigt werden?

Ich hätte da einen anderen Vorschlag.

Anstatt eine Infrastruktur an Geschäfte auszuliefern (Drucker etc.) würde ich eine Webapplikation vorschlagen. Diese Webapplikation kann von den Geschäften via Desktop, Laptop oder Tablet angesprochen werden. Kunden und Geschäfte registrieren sich online, ohne weitere Hardware an dieser Plattform.

Der Einkauf würde sich nun wie folgt gestalten:

  • der Kunde kauft seine Waren im Geschäft wie gewohnt ein
  • an der Kasse loggt sich der Mitarbeiter des Geschäfts an der Applikation ein
  • der Mitarbeiter erfasst die Mehrwertsteuerbeträge (7% und 19% usw.)
  • der Mitarbeiter wählt den Kunden aus und weist die Kassenabrechnung dem Kunden zu
  • der Kunde bestätigt dies mit einem zu vereinbaren Authorisierungscode
  • die Mehrwertsteuerinformationen werden an den Zoll übermittelt
  • der Kunde erhält sein Geld direkt auf sein Konto übermittelt
  • fertig.

Bei dieser Lösung wären alle Daten elektronisch vorhanden und in einem wohldefinierten Format an alle Beteiligten übermittelt worden. Es gäbe keine extra Hardware und am Zoll müsste für die Mehrwertsteuer Rückerstattung nicht mehr gewartet werden.
(Stand 11.9.2015 verweigert der deutsche Zoll die Ausfuhr in die Schweiz zu bescheinigen, siehe: Keine Mehrwertsteuerrückerstattung am Zoll bei online-Einkäufen)

Stand 14.10.2015 Seit dem 14. Oktober 2015 stempelt der Zoll wieder wie gewohnt.

Vermutlich sind hier noch einige Schwächen, die ich wegen Unwissenheit nicht bedacht habe. Prinzipiell bin ich mir jedoch sicher, dass in der heutigen Zeit ein manueller Prozess mit Drucker und nachträglicher Automatenverwendung (Scanner usw.) eigentlich nicht notwendig wäre. Die Anschaffungskosten für die Hardware würden nicht anfallen und die Abläufe könnten weitgehend automatisiert werden.

Gerne würde ich über dieses Thema diskutieren, über Kommentare würde ich mich daher sehr freuen.

Nachtrag 27.10.2015: Es bewegt sich etwas hierzu, siehe elektronischer Ausfuhrschein soll 2018 kommen.

Nachtrag 11.12.2015 Automaten erstmal wieder abgebaut, sie sollen ab 2016 direkt in den Geschäften stehen:«Wir haben die Automaten aus strategischen Gründen abmontiert», sagt Refund-Suisse-Chef Philippe Bartscherer

Mal schnell eine Villa drucken

Handelsübliche Drucker für Farbe auf Papier, ein Farb- und ein Schwarz-weiß-Laserdrucker

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wurde vor kurzem über einen chinesischen Unternehmer geschrieben, der einen 3D Drucker für den Druck von vierstöckigen Villen im Einsatz hat.

Das hat mich überrascht, dass es nun schon möglich ist, ein größeres Haus zu drucken.

Ich habe bereits über diverse Auswirkungen des Internet der Dinge geschrieben. Unsere Welt wird sich in den nächsten Jahren massiv wandeln. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es für die Einführung der neuen Technologien und Lebensweisen mindestens eine Generation, also mindestens 20-40 Jahre, oder mehr benötigt. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher.

Was für Eigenschaften hat der 3D-Drucker für Villen?

Der 3D-Drucker für Villen kann mit Recyclingmaterialien betrieben werden.
Es sind schon einige hundert Villen bestellt und ausgeliefert worden. Der Drucker ist in einer Produktionshalle fest montiert. Die Einzelteile der Villa werden dort gedruckt und anschließend auf die Baustelle geliefert. Also ähnlich wie Fertighäuser, die auf herkömmliche Art erstellt werden.
Da der 3D-Druck ein adaptives Verfahren ist, wird deutlich weniger Abfall produziert. Die Herstellungskosten für ein Haus sinken massiv, da ein Bauplan mehrmals verwendet werden kann (keine Architekten pro weiteren Haus mehr notwendig) und deutlich weniger Baumaterialien benötigt werden.

Handelsübliche Drucker für Farbe auf Papier, ein Farb- und ein Schwarz-weiß-LaserdruckerDer nächste Schritt wird wohl sein, den Drucker im Zielgebiet aufzubauen und Vorort die Baumaterialien zu recyceln und direkt einzuspeisen. Die Folge wird sein, dass Häuser für die Bevölkerung erschwinglicher werden und im Lauf der Zeit vermutlich öfters erneuert werden. Wie sich diese Entwicklung auf unser aktuelles Wirtschaftssystem auswirkt, muss meiner Meinung nach sehr bald erforscht werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit diesen Technologien weiter auf vertikale Produktionsstrukturen setzen kann. Das bedeutet, dass unsere heutige Organisation von Firmen, zentralisierte, große Produktionsketten, auf Dauer nicht bestehen bleiben. Die Produktion wird deutlich dezentraler stattfinden. Dies führt zu massiven Verschiebungen bei Arbeitsplätzen, Machtzentren und menschlichen Interaktionen.

Da die Technologien verfügbar sind, müssen wir uns damit abfinden, dass wir uns mitten in einer weiteren industriellen Revolution befinden. Ich finde es spannend in einer solchen Zeit des Umbruchs zu leben.

Die 3D-Drucker sehen ein bisschen anders aus, als die handelsüblichen Drucker auf dem Foto, das lässt sich z.B. bei Wikipedia anschauen.

 

Sags durch die Blume oder die Magnolie

miradlo-Versanddepot im Frühling mit Blick durch die Magnolie

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr

Konstanz hat viele Attraktionen. Eine Perle ist sicherlich die Insel Mainau. Dort können unzählige Blumen bewundert werden. Die Insel Mainau, gehörte ursprünglich dem Kloster Reichenau, nach diversen Änderungen gehörte sie später dem Großherzog von Baden. Der europäische Adel war ja immer eng verbandelt, so dass die Mainau im 20. Jahrhundert an das schwedische Königshaus vererbt wurde.

Lange wurden die schwedischen Wurzeln auf der Mainau zelebriert. Die Kleidung in der Gastronomie war für die Damen ein blau-gelbes Dirndl, die Herren hatten passende Westen. In den Konstanzer Bussen, waren oft Frauen in Arbeitskleidung zu sehen.

Offiziell gehörte die Mainau zu verschiedenen Stadtteilen, aber auf jeden Fall zu Konstanz. Inoffiziell war sie schwedisches Staatsgebiet, da im Privatbesitz des Grafen Bernadotte, der zeitweise zu den potenziellen Thronfolgern gehörte. Inzwischen gehören die Liegenschaften schon lange der Lennart-Bernadotte-Stiftung. Auch die blau-gelben Dirndl gibt es nicht mehr.

Bis heute jedoch ist die Mainau fast das ganze Jahr über ein Blumenmeer. Die Kombination aus dem milden Bodenseeklima und vielen Gewächshäusern, ergibt vor allem für Touristen ein Gefühl des Südens.

miradlo-Versanddepot im Frühling mit Blick durch die Magnolie Das Schloss ist bis heute Wohnsitz der gräflichen Familie, gerade der Schlosspark,  wird jedoch häufig für Veranstaltungen in dann sehr besonderer Atmosphäre genutzt. Das Unternehmen Mainau kümmert sich mit verschiedensten Themen mittlerweile auch um die Zeiten im Jahr, in denen die Blumen allein als Anziehungspunkt nicht genügen würden.

Und klar, nach einem Ausflug auf die Mainau, ist es mit unseren Öffnungszeiten montags bis samstags von 8-23 Uhr gut möglich, anschließend noch Pakete bei unserer Lieferadresse abzuholen.

 

Die Stossstange, meine kurvenreiche Beifahrerin

ungewöhnliche Paketform - Stossstange

Ein Kunde bestellte bei einem Autoersatzteilversand eine Stossstange für seinen Kombi.
Die Lieferung erfolgte prompt und so konnte der Kunde an einem Samstagmittag sein Paket im Versanddepot abholen.
Da das Wetter angenehm sonnig war, beschloss der Kunde eine Ausfahrt mit seiner Freundin und dem Cabrio zu machen. Die Beiden fuhren also nach Konstanz, kauften noch eine Kleinigkeit in der Stadt ein, und kamen dann zu uns.
Die Stossstange war gut verpackt und das Paket war über zwei Meter lang und in etwa einen Meter breit. Beim Bezahlen kamen Zweifel auf.
„Wie sollen wir das Teil in das Cabrio bekommen?“
Wir gingen zusammen zu dem Fahrzeug und bewerteten die Lage. Im Kofferraum war dafür kein Platz, dort passte gerade einmal eine Kiste Bier hinein.
Der Rücksitz war ebenfalls zu knapp, da das Paket über das Auto hinausreichen würde.
Es half nichts.

ungewöhnliche Paketform - Stossstange
Die Lösung des Problems war, dass die Freundin auf die recht unbequeme Rückbank verfrachtet wurde. Wir enfernten die Verpackung und schnallten das Paket auf dem Beifahrersitz fest.
Die Frau scherzte: „Jetzt hat er zwei attraktive Frauen im Auto und ist vermutlich der grösste Pascha in der Gegend. Eine kurvenreiche, ungesprächige Kunstoffdame auf dem Beifahrersitz und seine Standardfrau auf dem Rücksitz.“
Die Beiden fuhren ab. Ich finde es immer wieder schön, dass wir Menschen flexibler sind als die Stossstangen. 🙂

Von Zug in der Schweiz bis nach Konstanz zur Lieferadresse

Frühling am See in Konstanz, verbinden mit Paket beim miradlo-versanddepot abholen, See, Narzissen, erste Knospen

Ein Kollege von mir hat sich bei unseren deutschen Lieferadresse angemeldet, obwohl er in Zug, ZG, CH wohnt.

Zug liegt von Konstanz aus bekanntlich hinter dem Gubrist-Tunnel. Ich war sehr überrascht, dass er diesen weiten Weg auf sich nimmt und seine Bestellungen in Konstanz abholt.

Seine Begründung war jedoch einleuchtend.

Frühling am See in Konstanz, verbinden mit Paket beim miradlo-versanddepot abholen, See, Narzissen, erste Knospen „Konstanz ist eine schöne Stadt und die Bodensee-Region ein nettes Ausflugsziel. Ich gehe mit meiner Familie nach Konstanz, da wir uns dort schöne Dinge leisten können, die für uns ansonsten nicht machbar wären. Wir können mit vier Personen in einem guten Restaurant schlemmen und können uns dies leisten. Dann können wir die Freizeitangebote nutzen (meine Kinder lieben den Wildpark auf dem Bodanrück und das Sealife-Center). Nach einem schönen Tag können wir noch kurz im miradlo Versanddepot vorbeischauen und unsere Lieferungen abholen. So haben wir einen Kurzurlaub und können dies mit dem günstigen Internet-Einkauf verknüpfen.“

Die Familie kann sich, dank des günstigen Euro-Kurses, von Zeit zu Zeit etwas gönnen und verbindet den Einkauf mit einem Kurzurlaub (auch wenn es nur ein Samstag ist). Ich kann verstehen, dass er sich und seiner Familie so ein wenig Luxus gönnt. Die relativ lange Anfahrt, mit über einer Stunde, ergibt so für mich Sinn.

Pakettransport mit dem ÖPNV

miradlo-versanddepot - Die Lieferadresse in Konstanz mit Bushaltestelle vor der Tür - Haltestelle Bismarcksteig und Schaufenster nebeneinander

Viele Kunden haben kein eigenes Auto oder wollen sich das Verkehrschaos in Konstanz nicht antun. Dank der Bushaltestelle vor unserer Haustür, bei der tagsüber alle fünf Minuten ein Bus ankommt oder abfährt, ist es nicht schwer auch per ÖPNV Pakete abzuholen. Der „Rote Arnold“ in Konstanz hat an einigen Knotenpunkten eine Busspur und ist daher quasi staufrei.
Eine Alternative kann sein, seine Einkäufe mit dem ÖV (Öffentlicher Nahverkehr) zu erledigen und einfach mit dem Zug nach Konstanz zu fahren.
Ein überzeugter ÖPNV-Benutzer  (Öffentlicher Personen-Nah-Verkehr)  stach dabei besonders hervor. Der Herr bestellte ein etwa 30 Kilogramm schweres Paket und kam an einem vernebelten Tag mit einem Sackkarren bei unserer Lieferadresse vorbei.

Treppensackkarre miradlo versanddepot - Transport erleichternDas Paket wurde gut verschnürt auf den Sackkarren geladen und er stellte sich an die Bushaltestelle. Dort stieg er mit seinem Wagen und dem Paket ein und fuhr zurück zum Bahnhof. Er erläuterte mir, dass die größte Herausforderung die Treppen am Bahnhof Konstanz sind. Da er einen Sackkarren für Getränkekisten dabei hatte, konnte er jedoch diese Treppen relativ leicht hochlaufen.
Die anderen Fahrgäste in Bus und Zug staunten nicht schlecht, als er seinen Wagen jeweils abstellte. Aber bis auf die Anstrengung beim Treppensteigen hatte er keine großen Herausforderungen und musste nicht im Stau stehen.
Als er (ohne Sackkarren und mit kleinerem Paket) wieder bei uns war, erzählte er, dass er insgesamt über eine Stunde schneller war, als wenn er sich mit dem Auto durchgequält hätte.
Es ist immer wieder erstaunlich wie gut der ÖV funktioniert und was damit erreicht werden kann.

Unsere Lieferadresse in Konstanz ist direkt an der Bushaltestelle Bismarcksteig, bei der tagsüber alle fünf Minuten ein Bus ankommt oder abfährt. Es halten hier die Buslinien 2, 3 und 12, die auch am Bahnhof Konstanz abfahren und ankommen.

Internet der Dinge – vollautomatische Brauerei für Zuhause

Braukessel in der Ruppaner Brauerei

Das Internet der Dinge kommt immer näher. Die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt verwischen immer stärker.
3D-Drucker sind heute schon bei vielen Versandhändlern zu bekommen. Die Lieferzeiten sind eher noch was für geduldige Menschen, beim ein oder anderen Produkt, steht was von „voraussichtlich versandfertig in ein bis drei Monaten“. Sicherlich sind die derzeit bezahlbaren 3D-Drucker heutzutage noch nicht für alles geeignet, doch manches ist schon möglich. Und die Entwicklung schreitet voran. Immer besser werden die Möglichkeiten Ersatzteile und Gebrauchsgegenstände Zuhause auszudrucken. Statt teure Ersatzteile zu bestellen, werden diese immer öfter nur noch ausgedruckt werden. So können nötige Verbrauchsmaterialen nach und nach günstiger beschafft werden.

Es gibt mittlerweile bereits das erste ausgedruckte Auto, nach 44 Stunden war es fertig. Statt wie bunte Legosteine, wurde das Auto aus schwarzem Kunsstoff hergestellt.

Hefeweizen im Glas - Bier, noch immer vielfach eins der beliebtesten Getränke In unserem miradlo-Versanddepot nehmen wir Pakete verschiedenster Art an. Selbstverständlich gilt das auch für 3D-Drucker. Wer als schweizer Kunde einen 3D-Drucker in Deutschland bestellt, kann diesen an unsere Lieferadresse schicken lassen.

In eine ähnliche Richtung geht die eigene Mikrobrauerei. Statt Bier zu kaufen, welches von einer Brauerei  hergestellt wurde, kann man auch das selbst tun.
Spannend ist in diesem Zusammenhang die vollautomatische Mikrobrauerei für Daheim.
Hiermit können Menschen, die keine Braumeister sind, ihr eigenes Bier Zuhause brauen. Sie benötigen dazu nur die Brauereianlage und mittels RFID-Karte wird festgelegt, welche Art von Bier gebraut werden soll.
Braukessel in der Ruppaner BrauereiMit dieser Anlage kann also die Brauerei dezentralisiert werden. Wir kommen der Industrie 4.0 und der Verteilung der Produktion Schritt für Schritt näher.
Wer in Zukunft gern sein eigenes Bier brauen möchte, kann natürlich auch die  Privatbrauerei an unsere Lieferadresse in Konstanz senden lassen.