Inhalt geknickt, trotz zu großem Päckle – Verpackungswahnsinn

Meist sind die Fundstücke von Verpackungswahnsinn vor allem viel zu große Verpackungen und der Irrsinn, wie viel Karton um wie wenig Inhalt ist. Manchmal sind es auch Unmengen an unsinnigem Füllmaterial, welches je nach Material auch noch mühsam zu entsorgen ist.

Von außen nicht erkennbar - Kalenderverpackung so schlecht wie möglich... Verpackungswahnsinn, amazon - Fundstück im miradlo VersanddepotDieses Mal war die Verpackung gar nicht so überdimensioniert, aber dafür alles andere als den Inhalt schonend. Und sie gehörte zu den Sendungen, bei denen die Verpackung keinen Hinweis auf den Inhalt zuließ.

Bestellt war ein A3-Wandkalender aus etwas stabilerem Papier. Geliefert wurde ein stark zerknickter, gerollter „Fresszettel“, dessen Verpackung mehr schadete als nützte.

Es gibt ja Rollenverpackungen, das wäre eine Variante gewesen. Möglich wäre auch gewesen, in die Rolle etwas Füllmaterial zu packen. Mit recht wenig Aufwand hätte die Rolle auch in Packpapier gewickelt werden können, und die sowieso anpassbare Kartonverpackung, hätte den Inhalt dann geschützt.

Kalenderverpackung so schlecht wie möglich... Verpackungswahnsinn, amazon - Fundstück im miradlo VersanddepotDie Idee, eine Papierrolle, einfach so in einem flachen (nicht auf den Durchmesser passend geknickten) Karton zu verschicken, ist so ziemlich das Unsinnigste, was möglich war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.