Besonderes Rennen Teil 2 – Motocross-Adventskalender

Besonderes Rennen Teil 2

Schlammrennen Wängi Oktober 2012

Besonderes Rennen Teil 2 - Schlammrennen - Nina - Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotIch war schon das ein oder andere Rennen im Schlamm gefahren und machte mir keine Sorgen über das Europameisterschafts-Rennen in Wängi,  Schweiz. Doch es kam anders, als ich dachte.
Meinen Freund lernte ich ein Jahr zu vor (2011) kennen, woraufhin er mich für 2012 zum Rennen einlud. Ich nahm mir die ganze Woche frei, um beim Aufbau zu helfen. Für Sonntags am geplanten Rennwochenende, war jedoch Regen angesagt. Wir führten es dennoch durch. Es regnete die ganze Nacht und den kompletten Sonntag durch.
Besonderes Rennen Teil 2 - Schlammrennen - Nina - Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotUnser Clubpräsident entschied sich, die Rennen für die Kinder abzusagen und nur noch die erfahrenen Klassen, zu denen auch wir Frauen zählten, starten zu lassen. Anfangs war ich noch munter und machte mir keine Sorgen. Im Training musste ich allerdings feststellen, dass der Schlamm in der Schweiz viel klebriger war und ich damit kaum zurecht kam. Trotz der zahlreichen Tipps durch meinen erfahrenen Freund und das gesamte Team, fand ich mich beim Zeittraining eher im hinteren Feld der Rangliste wieder.
Das war sehr deprimierend, denn das ganze Dorf und viele Freunde aus der Schweiz kamen vorbei, um mich anzufeuern.
In den Rennläufen stürzte ich sehr sehr oft. Im zweiten Lauf bekam ich tatsächlich nur eine einzige Runde hin. Zum Glück war ich da aber nicht die Einzige.
Besonderes Rennen Teil 2 - Schlammrennen - Nina - Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotAn jeder Kurve standen Freiwillige, die uns Fahrerinnen halfen, das Motorrad aufzustellen oder anzutreten. Alles klebte und wurde sehr schwer. Man konnte sich kaum noch auf dem Motorrad halten. Die Handschuhe waren so rutschig, dass man sogar immer am Gasgriff abrutschte und unkontrolliert Gas gab. Das Motorrad aus dem Matsch zu befreien und wieder aufzustellen, war ein Riesenkraftakt. Durch den ganzen Schlamm der am Motorrad klebte, wog das Bike schnell 140 kg. Man brauchte ziemlich viele Verschnaufpausen wenn man stürzte. In den Pausen zwischen den Rennläufen kam man kaum mit dem Putzen hinterher. Alles war durchnässt und voller Dreck.
Besonderes Rennen Teil 2 - Schlammrennen - Nina - Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotDas Endergebnis war eine völlig fertige Nina, ein sehr dreckiges Motorrad und viel neue Erfahrung.

Den Tag bzw. dieses Rennen werde ich niemals vergessen. Von Kopf bis Fuß war ich mit blauen Flecken und Schürfwunden übersät. Zwei Tage darauf, flogen wir in den Urlaub ans Meer. Wir wurden am Strand relativ komisch angeguckt, da ich ja so „übel“ zu gerichtet aussah. Wir genossen aber dennoch die Sonne und ließen uns es gut gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.