Die Stossstange, meine kurvenreiche Beifahrerin

Ein Kunde bestellte bei einem Autoersatzteilversand eine Stossstange für seinen Kombi.
Die Lieferung erfolgte prompt und so konnte der Kunde an einem Samstagmittag sein Paket im Versanddepot abholen.
Da das Wetter angenehm sonnig war, beschloss der Kunde eine Ausfahrt mit seiner Freundin und dem Cabrio zu machen. Die Beiden fuhren also nach Konstanz, kauften noch eine Kleinigkeit in der Stadt ein, und kamen dann zu uns.
Die Stossstange war gut verpackt und das Paket war über zwei Meter lang und in etwa einen Meter breit. Beim Bezahlen kamen Zweifel auf.
„Wie sollen wir das Teil in das Cabrio bekommen?“
Wir gingen zusammen zu dem Fahrzeug und bewerteten die Lage. Im Kofferraum war dafür kein Platz, dort passte gerade einmal eine Kiste Bier hinein.
Der Rücksitz war ebenfalls zu knapp, da das Paket über das Auto hinausreichen würde.
Es half nichts.

ungewöhnliche Paketform - Stossstange
Die Lösung des Problems war, dass die Freundin auf die recht unbequeme Rückbank verfrachtet wurde. Wir enfernten die Verpackung und schnallten das Paket auf dem Beifahrersitz fest.
Die Frau scherzte: „Jetzt hat er zwei attraktive Frauen im Auto und ist vermutlich der grösste Pascha in der Gegend. Eine kurvenreiche, ungesprächige Kunstoffdame auf dem Beifahrersitz und seine Standardfrau auf dem Rücksitz.“
Die Beiden fuhren ab. Ich finde es immer wieder schön, dass wir Menschen flexibler sind als die Stossstangen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.