Wie alles begann – Motocross-Adventskalender

Wie alles begann - es liegt in der Familie - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotWie alles begann.
Mein Vater fuhr früher selbst einmal Motocross. Jedoch nicht in dem Stil wie ich es heute mache. Die damalige Strecke war ein alter Steinbruch. Auch seine
Schutzausrüstung und das Motorrad welches er sich mit seinem Bruder teilte,
waren etwas „bedürftig“. Eines Tages entstand im Nachbardorf eine richtige
Motocross Strecke. Der „Motorsportclub Kleinhau“ war geboren.

Wie alles begann - es liegt in der Familie - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotZwei mal im Jahr finden dort Rennen statt: das international bekannte
Flutlichtrennen und im September das Herbstrennen.
Sofort meldete er sich dort im Verein an, trainierte dort und half bei den
Rennen an der Kasse oder hinter der Theke. Eines Tages nahm er mich mit und mein Interesse an den lauten, dreckigen Motorrädern war geweckt. An jedem Rennen wünschte ich, selbst mal fahren zu können.

Wie alles begann - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo Versanddepot10 Jahre später (Sommer 2006) und bereits fast fertig mit der Schule, fing alles
mit einer Probefahrt auf dem Feld hinter dem Haus an. Ein Verwandter ermöglichte mir eine Spritztour auf einem 85ccm Motorrad. Sofort war mein Interesse geweckt, es dauerte nur knapp 14 Tage ehe ich mein eigenes Motorrad -eine 125ccm KTM- in der Garage stehen hatte.

Wie alles begann - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotSofort mussten Schutzausrüstung, Ersatzteile und Werkzeug beschafft werden. Das kostete Papas geliebtes Enduromotorrad und die kleine Jolle/ Segelboot, auf der wir als Familie einige Stunden an der holländischen Küste verbracht hatten.

Natürlich konnte ich nicht sofort auf der sehr anspruchsvollen Strecke in
Kleinhau fahren. Ich lernte auf der Wiese neben an, wie man schaltete, anfuhr
und Kurven meisterte.
Wie alles begann - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotVon Training zu Training wurde es besser, bis ich mich endlich zusammen mit
einem Freund, auf die große Strecke traute.
Mein erstes Rennen fuhr ich im Herbst 2007. Die Platzierung kann man sich ja
fast denken. Letzte war ich jedoch nicht aber Vorletzte.
Das hinderte mich nicht, mehr zu trainieren um im darauffolgenden Jahr eine
Lizenz zu lösen, damit ich die gesamte Meisterschaft bestreiten konnte.
Dank einiger neuer Freunde, lernte ich das Schrauben, Reparieren und die Wartung am Motorrad.
Fortan, mussten meine Freundinnen mich nicht mehr zu Hause im Zimmer besuchen, sondern in der Garage.
Ich veränderte meinen Lebensstil komplett. Es drehte sich tatsächlich alles nur
noch um den Motorsport.
Wie alles begann - es liegt in der Familie - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotIch ging mindestens zwei mal die Woche trainieren, begann mit Konditions- und Krafttraining und steckte jeden Cent in das Hobby.

Der Fleiß lohnte sich, denn sonst hätte ich niemals die tollen Freundschaften
(vor allem international), den Umgang mit Geld, Schrauben am Motorrad und solche Erfolge, kennen gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.