Winterpause – Motocross-Adventskalender

Winterpause - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo Versanddepot Winterpause
Seit ungefähr Anfang Oktober befinde ich mich in der Winterpause. Bis Weihnachten wird die Pause noch anhalten, danach werde ich wieder auf dem Motorrad sitzen.

In der Winterpause ist für mich das Training mit dem Motorrad tabu. Maximal ein Wochenende fahren wir nach Italien zum Training. Dort geht es aber nur um den Spaßfaktor sowie abends eine leckere Pizza und ein Glas Wein.
Ich genieße tatsächlich jeden Tag in der Winterpause, denn nach der Rennsaison bin ich körperlich und nervlich ausgelaugt. Die letzten Rennen sind meistens sehr anstrengend, vor allem mental.
Auch wenn ich mich nun erhole, heißt das nicht, dass ich nichts mache. Aufs faule Ohr hauen, kenne ich quasi nicht.
Klar relaxe ich an dem ein oder anderen Tag, gehe in die Sauna oder lasse mich im Hotel Mama verwöhnen. Aber ich mache nach wie vor Kraft- und Ausdauertraining.
Am 12.12. komme ich darauf nochmal genauer zu sprechen.
Desweiteren kümmere ich mich in der motorradfreien Zeit um Sponsoren, eine neue Ausrüstung und um mein Motorrad welches generalüberholt wird.
Sponsoren sind im Motorsport ein wichtiger Grundstein für den Erfolg. Finanziell gehört Motocross zu den eher teureren Sportarten. Je mehr ich unterstützt werde, desto größer ist mein Erfolg. Durch die Unterstützung kann ich mir eine bessere Ausrüstung kaufen, mehr trainieren fahren oder eventuell sogar an einer Motocross-Schule teilnehmen.

Winterpause - Nina Heimbüchel- Motocross-Adventskalender - miradlo VersanddepotDas Motorrad wird meistens unmittelbar nach Beendigung der Rennsaison gewartet.
Das bedeutet, dass wir es komplett auseinander bauen, eventuell Teile ersetzen und austauschen sowie alle Lager säubern und fetten.
Auch gewisse Ausrüstungsgegenstände wie meine Knieprotektoren, müssen in den Service.
Sobald es dann Richtung Aufnahme des Trainings geht, muss das Motorrad hergerichtet und gewartet sein. Sollte ich ein neues Motorrad gekauft haben, muss auch Dieses noch hergerichtet werden. Leider kann ich mich nicht einfach so auf das Motorrad schwingen. Zum Beispiel wird die Federung auf mein Gewicht angepasst und ein anderer Auspuff angeschraubt. Ebenfalls hat jeder Motocrossfahrer ein personalisiertes Dekor (Kleberset) mit seiner Startnummer auf dem Motorrad. Bei mir ist das die Nummer 329. Die Nummer kann sich jeder selber aussuchen, darf aber nur einmal in der Klasse seiner Meisterschaft vergeben sein. Das Dekor kann allerdings erst gedruckt werden, wenn alle Sponsoren gesucht wurden und deren Logos zusammen mit dem Dekor entworfen wurden.
Ist all dies erledigt, feiere ich mit meiner Familie und Verwandten erstmal ein gemütliches und besinnliches Weihnachtsfest ehe es wieder mit der Saison los geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.