Sags durch die Blume oder die Magnolie

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr

Konstanz hat viele Attraktionen. Eine Perle ist sicherlich die Insel Mainau. Dort können unzählige Blumen bewundert werden. Die Insel Mainau, gehörte ursprünglich dem Kloster Reichenau, nach diversen Änderungen gehörte sie später dem Großherzog von Baden. Der europäische Adel war ja immer eng verbandelt, so dass die Mainau im 20. Jahrhundert an das schwedische Königshaus vererbt wurde.

Lange wurden die schwedischen Wurzeln auf der Mainau zelebriert. Die Kleidung in der Gastronomie war für die Damen ein blau-gelbes Dirndl, die Herren hatten passende Westen. In den Konstanzer Bussen, waren oft Frauen in Arbeitskleidung zu sehen.

Offiziell gehörte die Mainau zu verschiedenen Stadtteilen, aber auf jeden Fall zu Konstanz. Inoffiziell war sie schwedisches Staatsgebiet, da im Privatbesitz des Grafen Bernadotte, der zeitweise zu den potenziellen Thronfolgern gehörte. Inzwischen gehören die Liegenschaften schon lange der Lennart-Bernadotte-Stiftung. Auch die blau-gelben Dirndl gibt es nicht mehr.

Bis heute jedoch ist die Mainau fast das ganze Jahr über ein Blumenmeer. Die Kombination aus dem milden Bodenseeklima und vielen Gewächshäusern, ergibt vor allem für Touristen ein Gefühl des Südens.

miradlo-Versanddepot im Frühling mit Blick durch die Magnolie Das Schloss ist bis heute Wohnsitz der gräflichen Familie, gerade der Schlosspark,  wird jedoch häufig für Veranstaltungen in dann sehr besonderer Atmosphäre genutzt. Das Unternehmen Mainau kümmert sich mit verschiedensten Themen mittlerweile auch um die Zeiten im Jahr, in denen die Blumen allein als Anziehungspunkt nicht genügen würden.

Und klar, nach einem Ausflug auf die Mainau, ist es mit unseren Öffnungszeiten montags bis samstags von 8-23 Uhr gut möglich, anschließend noch Pakete bei unserer Lieferadresse abzuholen.

 

Die Stossstange, meine kurvenreiche Beifahrerin

ungewöhnliche Paketform - Stossstange

Ein Kunde bestellte bei einem Autoersatzteilversand eine Stossstange für seinen Kombi.
Die Lieferung erfolgte prompt und so konnte der Kunde an einem Samstagmittag sein Paket im Versanddepot abholen.
Da das Wetter angenehm sonnig war, beschloss der Kunde eine Ausfahrt mit seiner Freundin und dem Cabrio zu machen. Die Beiden fuhren also nach Konstanz, kauften noch eine Kleinigkeit in der Stadt ein, und kamen dann zu uns.
Die Stossstange war gut verpackt und das Paket war über zwei Meter lang und in etwa einen Meter breit. Beim Bezahlen kamen Zweifel auf.
„Wie sollen wir das Teil in das Cabrio bekommen?“
Wir gingen zusammen zu dem Fahrzeug und bewerteten die Lage. Im Kofferraum war dafür kein Platz, dort passte gerade einmal eine Kiste Bier hinein.
Der Rücksitz war ebenfalls zu knapp, da das Paket über das Auto hinausreichen würde.
Es half nichts.

ungewöhnliche Paketform - Stossstange
Die Lösung des Problems war, dass die Freundin auf die recht unbequeme Rückbank verfrachtet wurde. Wir enfernten die Verpackung und schnallten das Paket auf dem Beifahrersitz fest.
Die Frau scherzte: „Jetzt hat er zwei attraktive Frauen im Auto und ist vermutlich der grösste Pascha in der Gegend. Eine kurvenreiche, ungesprächige Kunstoffdame auf dem Beifahrersitz und seine Standardfrau auf dem Rücksitz.“
Die Beiden fuhren ab. Ich finde es immer wieder schön, dass wir Menschen flexibler sind als die Stossstangen. 🙂

Ostersamstag – Karsamstag von 8 bis 23 Uhr geöffnet

Osterdekoration mit Porzellaneiern und Keramikhase in der Camelie

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr

An den Osterfeiertagen haben auch wir geschlossen, also Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag. Aber drum herum, also am Ostersamstag oder  Karsamstag – je nachdem wie man ihn nennt – haben wir, wie gewohnt von 8 bis 23 Uhr geöffnet. Ebenfalls gilt das ab Dienstag wieder.

Unsere aktuellen Öffnungszeiten rundum Feiertage stehen immer frühzeitig unter Aktuelles auf der Webseite. Kurz vor Feiertagen gibt es auch an der Ladentür jeweils ein Schild mit den geänderten Zeiten.

Wer also noch vor Ostern Pakete abholen möchte, kann dies gerne am Samstag tun.

Wir, vom miradlo-Versanddepot-Team wünschen allen erholsame Feiertage und frohes Ostereiersuchen, egal ob bei Schnee, Regen oder Sonnenschein.

Lieferadressensoftware aktualisiert

Sendungen abholen - Adminbereich mit Informationen zu allen lagernden Sendungen eines Kunden Lieferadressensoftware miradlo-Versanddepot

Wir haben ja schneller eröffnet als geplant und selbst bei der Planung haben wir einkalkuliert, dass noch nicht alle Funktionen der Lieferadressensoftware von Anfang an vorhanden sein müssen. Für unsere Kunden wollen wir die Software so einfach und praktisch wie möglich gestalten.

Im Hintergrund gibt es jedoch einige Funktionen, die uns im Alltag helfen. Für die ersten paar Pakete war uns wichtig, dass die Kunden sich einfach anmelden können und dass wir wissen, wen wir auf welchem Weg benachrichtigen sollen.

Ganz bewusst wollen wir unsere Software nach und nach erweitern, um die ersten Erfahrungen im Alltag des Versanddepots mit einfließen lassen zu können. Schritt für Schritt gibt es daher zunächste weitere Funktionen, die für Mitarbeiter und Administratoren hilfreich sind. Auch für unsere Kunden werden wir noch unsere Software noch um Informationen erweitern, jedoch immer erst nach ein längerer Testphase im Administrationsbereich.

Sendungen abholen - Adminbereich mit Informationen zu allen lagernden Sendungen eines Kunden Lieferadressensoftware miradlo-VersanddepotGestern haben wir einiges aktualisiert, um das Einlagern der Pakete zu optimieren. Jeder Sendung kann jetzt der Lagerplatz zugeordnet werden. Auch die Abholung haben wir ergänzt, wenn ein Kunde kommt, zeigt uns das System pro Kunde Folgendes:

  • Anzahl der Sendungen
  • Lagerort der einzelnen Sendungen
  • Absender und Preis jeder Sendung
  • Gesamtpreis der Sendungen die für einen Kunden da sind in € und CHF
  • etwaige Notizen

Bei uns kann ja in Euro, in Franken oder mit Karte bezahlt werden, die Übersicht für die Abholung zeigt daher auch den Preis in Franken an. Bei jeder Zahlung kann auch elektronische Zahlung angegeben werden. Damit wissen wir jederzeit, wie viel Bargeld in welcher Währung da sein muss.

Das Einspielen der neuen Funktionen klappte problemlos.
Leider haben wir hierbei gestern übersehen, dass eine Änderung ins Blog geriet, die da nicht hätte sein sollen, weshalb das Blog leider für einen halben Tag nicht erreichbar war. Die Änderung war nicht beabsichtigt, deshalb war uns das nicht aufgefallen. Wir entschuldigen uns bei allen, die in dieser Zeit vergeblich versuchten das Blog zu erreichen.

Vorsicht angebracht: DHL-Sendungsinfos können schädlicher Spam sein

Screenshot Spam-Schadsoftware-E-Mail auf dem Mobile

Sendungsinfos und Trackinginformationen sind ja eine gute Sache. Die Zustellfirmen informieren ob ein Paket unterwegs ist, wann es zugestellt wird, und teils auch, dass es zugestellt wurde.

Da ich regelmäßig online bestelle und manchmal auch mehrere Artikel, habe ich nicht immer den Überblick, ob gerade noch ein Paket unterwegs ist oder auch nicht. An sich bin ich ziemlich geübt im Spam und ähnliches erkennen, ich bin ja Informatikerin und gehe ständig mit sowas um.

Heute jedoch bekam ich eine Nachricht aufs Mobile, bei der ich zunächst dachte, es wäre eine Mail von DHL. Da ich jedoch nicht ganz sicher war, ignorierte ich diese Nachricht und schaute sie mir erst später auf dem Rechner im E-Mail-Programm an.

Mails lese ich normalerweise in Textform, da sehe ich auch direkt, wohin ein Link führt. Die meisten Menschen schauen ihre E-Mails jedoch eher in einer Version an, wie sie bei mir in HTML-Ansicht oder gar auf dem Mobile zu sehen ist. Und in solch einer Ansicht wirkt die Nachricht schon sehr echt.

Weder optisch, noch per Spamfilter war zunächst erkennbar, dass es keine Nachricht von DHL ist. Erst beim genaueren Untersuchen fand ich heraus, dass der Link, der angeblich zur Sendungsverfolgung führt, stattdessen auf eine unbekannte Domain führt.

In diesem Fall wäre auf meinen Systemen nichts passiert, aber beim Anklicken des Links könnte es mit  Windows zum Ausführen eines Schadprogramms kommen.

Inzwischen werden die Sender von Spam und Schadsoftware immer besser, es empfiehlt sich immer genauer hin zu sehen, ob eine Nachricht tatsächlich vom angegebenen Empfänger stammt und gefahrlos genutzt werden kann.

Bericht über Lieferadressen im Südkurier mit Foto vom miradlo-Versanddepot

Leitartikel im Teil Konstanz des Südkurier vom 26.3.2015 über Lieferadressen mit Foto und Interview des miradlo Versanddepot

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr

Kurz nach unserer Eröffnung schrieb ich eine Pressemitteilung diesbezüglich an einige Redaktionen in Konstanz und der Schweiz. Der Südkurier meldete sich nach einiger Zeit und fragte nach einem Termin für ein Interview.

Unter dem Titel „Warum Schweizer Post oft in Konstanz landet“ erschien heute ein Artikel im Konstanzer Teil des Südkurier.  Im Rahmen der Serie „Report Schweiz“ wurde berichtet. Online ist der Beitrag ausschließlich exklusiv für Abonnenten des Südkurier verfügbar (Warum Schweizer Post oft in Konstanz landet). In der Papierversion des Südkuriers ist es der heutige Leitartikel im Teil Konstanz.

Die Fotos zeigen den Online-Artikel für nicht-Abonnenten, die Zeitung in Papierform, an der Stelle, an der auch das Foto im Südkurier entstand, und den Artikel selbst in größerer Version. Aus rechtlichen Gründen ist jedoch nur ein Zitat lesbar, nicht der gesamte Artikel.

Die Autorin berichtet vieles aus dem Interview mit mir. Der Name Ute Hauth, fällt mehrfach, sie schreibt über unsere Öffnungszeiten montags bis samstags von 8 bis 23 Uhr. Zusätzlich gibt sie Informationen über die Freigrenzen, die bei Einfuhr in die Schweiz gelten. Natürlich berichtet sie auch, dass es schon seit längerem weitere Lieferadressen gibt, da so Kunden aus der Schweiz immens Lieferkosten und Zollgebühren sparen können.

Wir freuen uns, dass unsere Aktivitäten so auch in der Presse wahr genommen werden.

Frühling im miradlo-Schaufenster

Tierisch gut mit Frühlingsdeko im miradlo-Schaufenster

Frühling ist für mich vor allem draußen. Die ersten grünen Knospen, die ersten blühenden Schneeglöckchen, gefolgt von Krokus, Narzissen, Tulpen usw. Für eine Schaufensterdekoration sind blühende, aber schnell verwelkende Blütenpflanzen ungeeignet.

Dekorationen, die an festen Terminen hängen mag ich nicht so gern. Weihnachten ist so etwas und eine etwaige Winterdekoration passt je nach Verlauf des Winters auch schnell nicht mehr. Manchmal dekoriere ich bei miradlo auch noch zur Fastnacht, eine  Frühjahrsdekoration in unserem Schaufenster gibt es jedoch selten.

Manchmal dekoriere ich kurz vor Ostern noch ein kleines bisschen dazu passend. Nicht von jeder Dekoration gibt es auch Fotos, auf denen sich etwas erkennen lässt. Die Scheibe des Schaufensters spiegelt tagsüber sehr, nur am sehr frühen Morgen sind an manchen Tagen gut erkennbare Fotos möglich.

Bei manchen Dekorationen sehen die Nachtbilder ganz gut aus, bei einer Frühjahrsdeko ist passt das jedoch nicht gut.

Statt einer jahreszeitlich zum Frühling passenden Deko, gibt es im Frühjahr meist eine eher neutrale Themendekoration. Aber immerhin zwei Bilder gibt es von einer Frühjahrsdekoration, die wir im Lauf der Jahre schon hatten. Zur Zeit hat das miradlo-Versanddepot  eine Dekoration, die jahreszeitunabhängig ist.

miradlo-Versanddepot unterstützt die Philanthrophic Viators der Allgäu-Orient-Rallye

Unterstützerplakat der Philanthropic Viators aus Konstanz - Allgäu-Orient-Rallye 2015

Das Team Philanthropic Viators aus Konstanz nimmt an der Allgäu-Orient-Rallye 2015 teil:

Wir stellen uns der Aufgabe und kombinieren Amateur-Motorsport, Abenteuer und Charity miteinander.

Daher auch der Name. Wer zunächst denkt Phila-was?, der bekommt die Lösung auf der Teamseite:

Philanthropic – Philanthrophie. Unter Philanthropie versteht man ein allgemein menschenfreundliches Denken und Verhalten. Seit dem 20. Jahrhundert ist in der Philosophie mehr von verwandten Begriffen wie „Menschlichkeit“ die Rede.
Viator – übersetzt aus dem Lateinischen, bedeutet der Reisende oder Wanderer
Philanthrophic Viators sind damit Reisende im Namen der Menschlichkeit, also für humanitäre Zwecke.

Worum geht es?

„Wir kaufen Fahrzeuge, machen sie fahrtüchtig, packen diese voll mit Ersatzteilen und Hilfsgütern. Unterwegs werden Sachen in bestimmte Projekte geliefert. Alles andere, auch die Fahrzeuge wird in Jordanien übergeben. Der Erlös geht an Flüchtlingslager, in denen Menschen aus Syrien untergebracht werden.“

Reisende für humanitäre Zwecke, die ihren Urlaub nutzen, um zu helfen und dabei die Rallye fahren. Alle Kosten, wie Kauf der Fahrzeuge und des Zubehörs, alles was gespendet werden soll, die Übernachtungen, die Rückflüge, müssen über Spenden gesammelt oder selbst getragen werden.

Wir finden, das Team, sollte nicht auch noch Kosten haben, sie engagieren sich bereits mit viel Zeit.

Aufruf und Spendenkonto der Philanthropic Viators aus Konstanz - Allgäu-Orient-Rallye 2015 Wer Geld spenden möchte, kann das entweder in bar bei den Unterstützenden der Rallye machen, über per Überweisung auf das Spendenkonto, siehe auch Foto:

Wer über Sachspenden nachdenkt, bitte direkt mit dem Team Kontakt aufnehmen, die können genau sagen, was noch gebraucht wird.

Die Allgäu-Orient-Rallye startet am 9. Mai 2015, sie dauert bis zum 30. Mai. Bei der Allgäu-Orient-Rallye werden nur Fahrzeuge zugelassen, die mindestens zwanzig Jahre alt und straßentauglich sind. Jüngere Fahrzeuge dürfen nur mit, wenn sie weniger als 1111,11 Euro wert sind.

Wer sind die Philanthropic Viators?

Wir von miradlo, unterstützen das Team Philanthropic Viators aus Konstanz, mit den Teilnehmenden: Dr. Andreas Lernbass, Michael Wikenhauser, Aylin Kawe, Birgit Schmidt und Marko Radulovic. Im Moment ist noch offen, wer das sechste Teammitglied sein wird.

  • Wer regelmäßig Aktuelles wissen möchte, kann die Facebookseite des Teams lesen. Die Teamfahrzeuge sind  Ford Explorer.
  • Wer lieber einen Eindruck als Video bekommen möchte, die Webseite des Teams verlinkt einige Videos, die letztes Jahr das ZDF von der Rallye aufgenommen hat.
  • Wer sich über die anderen Teams informieren möchte, auf der Seite der Allgäu-Orient-Rallye sind die  Webseiten der über hundert Teams, die an der Rallye teilnehmen, aufgelistet.


Wir wünschen allen Teams viel Glück und gute Fahrt, ganz besonders drücken wir dem Frauenteam der Philanthrophic Viators die Daumen.

PS: Die Fotos nutzen wir hier mit freundlicher Genehmigung des Teams.

Schaufensterbeschriftung miradlo versanddepot – Die Lieferadresse in Konstanz

Schaufensterbeschriftung für miradlo Versanddepot - die Lieferadresse in Konstanz

Unser Schild mit miradlo www.miradlo.de gibt es ja seit wir 2004 miradlo eröffnet haben. Das miradlo-Versanddepot jedoch eröffneten wir ja etwas schneller als geplant. Dank Stefan, dem Chef von riwe.co ließ sich die passende Beschriftung auch sehr kurzfristig und umgehend realisieren.

Auf den Fotos gibt es einen Eindruck wie die Beschriftung angebracht wurde. Ausmessen, ansehen, prüfen ob es wirklich genau so passt, anbringen. Besonders gut gefällt mir der halb-transparente See der auch im Logo enthalten ist.

Vieles mache ich ja gern übers Internet, aber es gibt auch eine Reihe Dinge, bei denen ich die kleinen Anbieter vor Ort ganz klar vorziehe. Und wie man sieht, war es auch bei der Beschriftung eine gute Entscheidung.

Wer mag findet nicht nur uns unter miradlo-Versanddepot auf Facebook, auch riwe-Marketing ist dort aktiv.

Ein Paket steht auf dem Plakatständer, mal reinholen? ;)

Vorm Schaufenster unser Plakatständer, auf dem oben ein Paket steht. miradlo-Versanddepot in Konstanz

Letztens kam eine Frau, sie blieb so halb in der Eingangstür stehen und ich fragte, ob ich helfen kann.

Ja, nun, sie wollte mal Bescheid sagen. Mein Blick sagte wohl, dass ich nicht wusste wovon sie spricht. Nun, sagte sie, wegen des Pakets sei sie gekommen. Paket bei einer Lieferadresse, naja, das kommt hier öfter vor. 😉

Ich schaute wieder fragend. Sie meinte, ich hätte es wohl übersehen. Ich fragte: „Was habe ich übersehen?“ Eben deshalb sei sie ja gekommen, offensichtlich hätte ich eins meiner Pakete seit Tagen übersehen.

„Welches Paket habe ich übersehen?“, fragte ich erneut. Sie sagte: „Dort vorm Schaufenster auf dem Plakatständer, seit Tagen steht da ein Paket und niemand holt es rein.“
Ich lächelte sie an. Jetzt schaute sie fragend. Ich erklärte: „Nein, das Paket haben wir nicht übersehen, dieses Paket ist Absicht, es soll verdeutlichen worum es hier bei uns geht. Das Paket ist nur Dekoration.“

Vorm Schaufenster unser Plakatständer, auf dem oben ein Paket steht. miradlo-Versanddepot in Konstanz„Oh, Entschuldigung, das war mir nicht klar, ich wollte nicht stören.“, fast zerknirscht schaute sie dabei.
Ich bedankte mich für die Aufmerksamkeit, sagte ihr, dass sie nicht gestört habe. Wir seien froh, wenn man uns auf etwas aufmerksam macht, lieber einmal zu viel als zu wenig.

Noch Minuten später, lächelte ich mit einem „Hach!“-Gefühl vor mich hin. Mir hat diese Dame den Tag versüßt, so aufmerksam, goldig und liebevoll, klasse!

Von Zug in der Schweiz bis nach Konstanz zur Lieferadresse

Frühling am See in Konstanz, verbinden mit Paket beim miradlo-versanddepot abholen, See, Narzissen, erste Knospen

Ein Kollege von mir hat sich bei unseren deutschen Lieferadresse angemeldet, obwohl er in Zug, ZG, CH wohnt.

Zug liegt von Konstanz aus bekanntlich hinter dem Gubrist-Tunnel. Ich war sehr überrascht, dass er diesen weiten Weg auf sich nimmt und seine Bestellungen in Konstanz abholt.

Seine Begründung war jedoch einleuchtend.

Frühling am See in Konstanz, verbinden mit Paket beim miradlo-versanddepot abholen, See, Narzissen, erste Knospen „Konstanz ist eine schöne Stadt und die Bodensee-Region ein nettes Ausflugsziel. Ich gehe mit meiner Familie nach Konstanz, da wir uns dort schöne Dinge leisten können, die für uns ansonsten nicht machbar wären. Wir können mit vier Personen in einem guten Restaurant schlemmen und können uns dies leisten. Dann können wir die Freizeitangebote nutzen (meine Kinder lieben den Wildpark auf dem Bodanrück und das Sealife-Center). Nach einem schönen Tag können wir noch kurz im miradlo Versanddepot vorbeischauen und unsere Lieferungen abholen. So haben wir einen Kurzurlaub und können dies mit dem günstigen Internet-Einkauf verknüpfen.“

Die Familie kann sich, dank des günstigen Euro-Kurses, von Zeit zu Zeit etwas gönnen und verbindet den Einkauf mit einem Kurzurlaub (auch wenn es nur ein Samstag ist). Ich kann verstehen, dass er sich und seiner Familie so ein wenig Luxus gönnt. Die relativ lange Anfahrt, mit über einer Stunde, ergibt so für mich Sinn.

Pakettransport mit dem ÖPNV

miradlo-versanddepot - Die Lieferadresse in Konstanz mit Bushaltestelle vor der Tür - Haltestelle Bismarcksteig und Schaufenster nebeneinander

Viele Kunden haben kein eigenes Auto oder wollen sich das Verkehrschaos in Konstanz nicht antun. Dank der Bushaltestelle vor unserer Haustür, bei der tagsüber alle fünf Minuten ein Bus ankommt oder abfährt, ist es nicht schwer auch per ÖPNV Pakete abzuholen. Der „Rote Arnold“ in Konstanz hat an einigen Knotenpunkten eine Busspur und ist daher quasi staufrei.
Eine Alternative kann sein, seine Einkäufe mit dem ÖV (Öffentlicher Nahverkehr) zu erledigen und einfach mit dem Zug nach Konstanz zu fahren.
Ein überzeugter ÖPNV-Benutzer  (Öffentlicher Personen-Nah-Verkehr)  stach dabei besonders hervor. Der Herr bestellte ein etwa 30 Kilogramm schweres Paket und kam an einem vernebelten Tag mit einem Sackkarren bei unserer Lieferadresse vorbei.

Treppensackkarre miradlo versanddepot - Transport erleichternDas Paket wurde gut verschnürt auf den Sackkarren geladen und er stellte sich an die Bushaltestelle. Dort stieg er mit seinem Wagen und dem Paket ein und fuhr zurück zum Bahnhof. Er erläuterte mir, dass die größte Herausforderung die Treppen am Bahnhof Konstanz sind. Da er einen Sackkarren für Getränkekisten dabei hatte, konnte er jedoch diese Treppen relativ leicht hochlaufen.
Die anderen Fahrgäste in Bus und Zug staunten nicht schlecht, als er seinen Wagen jeweils abstellte. Aber bis auf die Anstrengung beim Treppensteigen hatte er keine großen Herausforderungen und musste nicht im Stau stehen.
Als er (ohne Sackkarren und mit kleinerem Paket) wieder bei uns war, erzählte er, dass er insgesamt über eine Stunde schneller war, als wenn er sich mit dem Auto durchgequält hätte.
Es ist immer wieder erstaunlich wie gut der ÖV funktioniert und was damit erreicht werden kann.

Unsere Lieferadresse in Konstanz ist direkt an der Bushaltestelle Bismarcksteig, bei der tagsüber alle fünf Minuten ein Bus ankommt oder abfährt. Es halten hier die Buslinien 2, 3 und 12, die auch am Bahnhof Konstanz abfahren und ankommen.