Allgäu-Orient-Rallye – Team aus Konstanz am Ziel in Amman, Jordanien

Fahrerin des Mädelteams und Ute von miradlo am 8.5. -Team RallyeViators aus Konstanz bei der Allgäu-Orient-Rallye 2015 nach Amman, Jordanien

Wie schon berichtet, unterstützen wir mit unserem miradlo-Versanddepot das Team Philanthropic Viators aus Konstanz. Am 8. Mai starteten sie am Hafen in Konstanz. Gestern am 29. Mai war die Übergabe auch der Fahrzeuge in Amman, Jordanien, nach rund 6500 Kilometern.

Mit unserer IT von miradlo.com unterstützten wir, dass es auch im Blog der Rallyeviators regelmäßige Berichte von der Rallye gab. Die Infos kamen mal per SMS, mal per Whatsapp, mal über Facebook und an manchen Tagen nur über den per GPS verfolgbaren Standort.

Im Vorfeld wurden Spenden gesammelt und alle Unterstützer begleiteten das Team mit ihren Unterschriften, guten Wünschen und Logos auf den Fahrzeugen. Unterstützung gab es auch während der Rallye vielfach durch hilfsbereite Menschen. Das rauchende Mädelsauto beim Start in Konstanz hat es ebenso bis zum Ziel geschafft, wie die anderen beiden Ford Explorer des Teams.


Die Allgäu-Orient-Rallye gibt es auch bei Wikipedia, wenn auch noch nicht mit den ganz aktuellen Ergebnissen. Die Dankesfeier für alle Rallyeteilnehmer war auch erst heute. Auch in der Süddeutschen gibt es einen Bericht.
Alles in allem waren die häufigsten und regelmäßigsten Berichte verschiedenster Teams auf Facebook zu finden, das Team auf Konstanz findet auch dort unter Philanthropic Viators. Auf der Webseite gab es jedoch auch täglich einen Eintrag, inklusive Ziel Amman, Jordanien erreicht, Auto übergeben.

Irgendwann am Samstag, den 30. Mai kommen die Teilnehmer mit Flugzeug zurück, denn die Autos bleiben ja in Jordanien. Ebenso das Kamel, welches dieses Jahr das Team 77 Getriebesand gewonnen hat. Laut Facebook gibt es die Plätze 1,2,3 und 4, der vierte geht an alle die ins Ziel kamen.

...deshalb heißt es auch Wüstenrallye... - Team RallyeViators aus Konstanz bei der Allgäu-Orient-Rallye 2015 nach Amman, Jordanien

Apelina – neues Teammitglied zuständig für Werbung ;)

Apelina bei riwe-Marketing, fertig beschriftet

Hallo,

mein Name ist Apelina, ich bin eine Piaggio Ape und das neue Mitglied im miradlo-Versanddepot-Team. 😉

Zu jedem Geschäft gehört, auch Werbung, wir werben natürlich im Internet, aber wir suchten auch eine Werbemöglichkeit außerhalb des WWW. Für unsere Lieferadresse in Konstanz, möchten wir natürlich in erster Linie diejenigen ansprechen, die Interesse an unserem Service haben könnten. Meistens sind es daher Schweizer, die wir erreichen möchten.

Wir informierten uns über Möglichkeiten und Preise verschiedenster Werbevarianten. Dazu zählten Plakate, Zeitung, Schilder in Parkhäusern, Einkaufswagenbeschriftung usw. Bei keiner dieser Werbeformen schienen uns Preis und möglicher Erfolg der Werbung in einem sinnvollen Verhältnis zu stehen.

Unsere Werbung soll an den Stellen sein, an denen sich potenzielle Kunden aufhalten. Einerseits ist das Konstanz, welches als Einkaufsstadt sehr beliebt ist und zusätzlich sind es die Gegenden in der Schweiz, aus denen unsere Kunden kommen könnten.


Aus unserer Sicht ist ein fahrbares Werbeplakat am besten geeignet. Wir informierten uns daher über Preise eines Piaggio und überlegten uns welche Variante für uns sinnvoll ist. Gekauft haben wir jetzt die etwas größere Version die Ape TM 703 Kasten, vor allem deshalb weil sie zwei Personen befördern kann und daher auch für Ausflüge geeignet ist.


Gekauft haben wir sie bei Casa Moto, dieser Händler ist auf der anderen Seeseite und hat eine große Auswahl von Modellen der Ape. Die Beschriftung dagegen haben wir hier vor Ort in Konstanz von riwe-Marketing machen lassen. Bei Absprachen zwischendurch war das auch sehr hilfreich. Trotz dem Spaß an der Beschriftung der kleinen, süßen Apelina, war es auch eine sehr aufwändige Arbeit, bis alles so passte wie entworfen. Insofern war riwe auch froh, als sie uns die Apelina übergeben konnten.

Domain wurde unerlaubt gespiegelt – Inhaltsdiebstahl – Phishing

Schloss und https, meist grün angezeigt, verhindern phishing - gespiegelte Seiten

In letzter Zeit gab es hier keine neuen Artikel, weil unsere Domain von einer Hackerseite gespiegelt worden war. Unter einem anderen Namen, waren alle Seiten inklusive des Blogs erreichbar. Bei jedem Aufruf einer Unterseite aktualisierte die fremde Seite die jeweiligen Inhalte.

Schloss und https, meist grün angezeigt, verhindern phishing - gespiegelte Seiten Die Applikation liegt auf appspot.com, gehört also zum Google-Netzwerk. Die Anwendung kommt laut Googlesuche auf rund 120.000 Seiten, die gespiegelt werden. Die Ergebnisse lauten alle auf appname.appspot.com/www.gespiegelteDomain.tld

Spiegelseiten in der Googlesuche

Bemerkt habe ich die Übernahme, beim Prüfen, wie die eigenen Seiten und das Blog zu für uns wichtigen Suchbegriffen gelistet sind. Da die Hauptdomain appspot.com sehr viel größer ist und die auch die spiegelnde Domain mit deutlich über 100.000 Webseiten natürlich mehr Inhalt hat, als eine einzelne Domain, bewertete Google sie als die wichtige, zuerst zu listende Domain. Die gespiegelte Kopie tauchte somit vor den Ergebnissen zu unserer Seite auf.

Prüfen was wohl das Ziel ist

Spiegeln einer Webseite ist ja manchmal durchaus erwünscht (siehe wikipedia Spiegelserver für wikileaks), aber für uns war das ganz eindeutig nicht der Fall.

gespiegelte Seite im Google-Cache

Zu prüfen, was die Ersteller der Kopien planen, gestaltete sich schwierig. Offenbar übertreiben sie es mit der Anzahl an Spiegelseiten, sehr häufig sieht man nicht die gespiegelten Seiten, sondern nur das Ergebnis: „503 Error Over Quota This application is temporarily over its serving quota. Please try again later.“.

Werbung konnte ich bisher auch keine auf den Seiten finden, das ist ja sonst häufig der Fall, wenn Seiten gespiegelt werden, dass die Ersteller die Seiten neu mit Werbung ausliefern und daran verdienen.

Vorsicht! Phishing möglich

Wir vermuteSo muss unsere Seite aussehen, https://www.miradlo.den Phishing, denn die Kopien enthalten ebenfalls die Login-Seiten der gespiegelten Seiten. Wer sich also dort einloggt und nicht bemerkt, dass er nicht auf der Seite ist, die an sich gewünscht war, gibt dort seine Daten ein und die Ersteller der Spiegelseiten kommen so zumindest an diese Daten. Häufig setzen Nutzer ja an vielen Stellen dieselben Zugangsdaten, so kann es leicht dazu kommen, dass mit den Daten einer gespiegelten Seite der Zugang zu vielen weiteren Seiten eines Nutzers möglich ist.

Jeder kann selbst bei unseren Seiten anhand des gesicherten https, dem damit verbundenen Schloss, meist grün angezeigt und der Adresse im Original https://www.miradlo.de, feststellen, ob es wirklich die richtige Seite ist.

Diese Regel sollte man bei allen Seiten befolgen, bei denen man eigene Zugangsdaten eingibt. Jede Webseite kann kopiert werden und optisch eben genau so aussehen, wie das Original. Nur die Adressleiste zeigt zuverlässig, auf welcher Seite man sich befindet.

Lösung um das Spiegeln zu verhindern

Direkt nachdem ich die Ergebnisse sah, schrieb ich einen Abusereport für diese Anwendung an Google. Mir wurde auch mehrfach umgehend geantwortet.

Zunächst hieß es, sie müssten es erst einmal selbst untersuchen. Bei meiner nächsten Nachfrage schrieb man mir, der Entwickler habe jetzt Zeit zu erklären, warum er die Seiten spiegelte. Zuletzt war die Antwort, der Entwickler habe nicht geantwortet, es sei jetzt eingeleitet, die Anwendung zu entfernen.

Stand heute ist die Anwendung noch immer erreichbar, seit meiner ersten Anfrage sind es jetzt drei Wochen. Ich hatte gehofft, die Anwendung würde umgehend gesperrt.

Da das nicht der Fall war, brauchten wir eine eigene Lösung. Wir haben ein Skript eingesetzt, welches verhindert, dass unsere Seiteninhalte geladen werden, wenn sie auf einer anderen Domain angezeigt werden sollen.

Beim Testen was auf der gespiegelten Kopie passiert, war sofort klar, dass jede Änderung dort unmittelbar übernommen wurde. Ein Skript welches etwas verhindert ist ja keine Garantie. Jede Lösung, die wir nutzen, kann prinzipiell auch wieder umgangen werden. Deshalb haben wir zunächst keine neuen Inhalte mehr erstellt. Ich wollte nicht riskieren, dass die Kopie womöglich so weit vorne in den Suchergebnissen erscheint, dass zu befürchten wäre, dass Kunden versehentlich die Seite finden. Es kann zwar im Moment nichts passieren, die Seite schaltet direkt zu unserem Original, aber zumindest bleibt ein kurzes Flackern bis die Umleitung steht.

Mittlerweile ist die Kopie in den Suchergebnissen wieder klar hinter unseren Originalseiten. Google will jetzt auch reagieren, deshalb kann ich jetzt wieder auch wieder bloggen.

miradlo-Kulis wurden in Deutschland hergestellt

miradlo Kuli hergestellt in Deutschland

Kürzlich haben wir Kugelschreiber mit Aufdruck machen lassen. Erstmals habe ich bei einem Anbieter von Werbeartikeln gesehen, dass sie mit angeben wo ein Produkt hergestellt wird.

Wenn ich die Wahl habe unterstütze und kaufe ich gern regional. Kugelschreiber aus Hessen gibt es nicht gerade vor der Haustür, aber Hessen ist liegt an der Grenze zu Baden-Württemberg und ist für solch ein Produkt durchaus regional. (Bei manch anderen Produkten ist für mich regional auch durchaus mal eher in der Schweiz, weil örtlich näher, als anderes in Deutschland.)

miradlo Kuli hergestellt in DeutschlandKlar, die Kugelschreiber sind nicht so günstig und kosten mehr als das Doppelte als der ein oder andere Kuli, der in beispielsweise aus China kommt. Aber dann habe ich eben ein paar Kulis weniger für denselben Preis. Das gute Gefühl, dass die Arbeitsbedingugen in Hessen höchstwahrscheinlich deutlich besser sind, als bei Kugelschreibergroßherstellern irgendwo in Asien, ist den höheren Preis wert.

Übrigens, wer mag kann uns für 50 Cent einen Kuli abkaufen.

Was sollte als Lieferadresse angegeben werden?

Lieferadresse vollständig Kundenname / benutzername fehlt auf Sendung

Wir versuchen an allen Stellen, an denen sich Kunden fragen könnten, genau anzugeben, wie die Lieferadresse lauten soll.

Angemeldete Kunden bekommen die Information direkt mit ihrem eigenen, selbst gewählten Benutzernamen. Auf der Webseite, auf Fotos geben wir es mit Beispielen an. Während des Anmeldeprozesses bekommt man diese Information. Wer sich später wieder anmeldet, wird direkt mit dieser Information begrüßt.

Leider heißt das nicht, dass es nicht trotzdem häufig Probleme mit der Adresse gibt.

Probleme mit der Adressierung an unsere Lieferadresse

  • miradlo-versanddepot Angabe der Lieferadresse mit BenutzernameDie Zusteller, die regelmäßig hierher kommen, sind daran gewöhnt im Zweifel zu fragen. Wenn sie eine Sendung an ‚Lieschen Müller‘ mit unserer Adresse haben, dann fragen sie. Haben wir jemand mit diesem Namen in unserem System, dann nehmen wir die Sendung an.
  • Zusteller, die hier nicht so oft zu tun haben, lassen jedoch auch schon mal eine Sendung zurückgehen, insbesondere, wenn nicht nur „miradlo-Versanddepot“ fehlt, sondern auch noch ein Fehler in der Hausnummer steckt.
  • Die allermeisten Sendungen kommen jedoch an. Selbst wenn sie Fehler in der Adresse haben, oder der Zusatz miradlo-Versanddepot fehlt. Steht ein Name auf der Sendung, den wir so im System haben, dann ist alles gut.
  • Manchmal geben Kunden zwar alle Daten korrekt an, aber die Systeme der Versandhändler verstümmeln Teile der Adresse. Kürzlich hatten wir Sendungen an:
    • miradlo-Versanddepot miradlo-Versanddepo
    • z.H. Vorname
    • (leider kein seltener, sondern ein sehr gängiger Vorname, so dass keine Zuordnung zu einem Kunden möglich war)
    • In diesem Fall schrieb ich alle Kunden mit diesem Vornamen an und fragte, wem die Sendung von diesem Absender gehört. Der Versuch den Absender zu erreichen missglückte.
  • Lieferadresse vollständig Kundenname / benutzername fehlt auf SendungEs gibt jedoch auch Sendungen, die problemlos ankommen, denn als Adresse steht da:
    • miradlo-Versanddepot
    • Wollmatinger Str. 23
    • 78467 Konstanz
      • Leider steht da zuweilen eben nichts anderes. Falls der Empfänger vom Zustelldienst benachrichtigt wurde, fragt er eventuell selbst bei uns an. Bei kleinen Sendungen warten wir je nach Absender ab, bis wir direkt recherchieren. Öffnen müssen wir in jedem Fall, denn wir können eine Sendung ohne Namen nicht irgendwem geben. Wir  hoffen, dass ein Lieferschein oder eine Rechnung beiliegt, die uns den Kunden verrät.
      • Bei größeren Sendungen ohne Kundennamen ist oft schon außen ein Lieferschein oder eine Rechnung mit weiteren Informationen erreichbar. Finden wir einen Kundennamen, dann ist alles gut.
      • Tja, und zuweilen gibt es Sendungen, denen liegt eben weder eine Rechnung, noch ein Lieferschein bei, es fehlt somit der Name. In diesem Fall versuchen wir über den Absender den Kundennamen herauszufinden.
      • Notfalls müssen wir trotz aller Versuche warten, bis sich ein Kunde von selbst meldet, weil er eine Sendung erwartet, aber nicht benachrichtigt wurde.
    • Bestmögliche Adressierung:
    • miradlo Benutzername
    • Wollmatinger Str. 23
    • 78467 Konstanz

Wir machen alle Kunden auf Probleme aufmerksam, wenn etwas mit der Adresse nicht gestimmt hat. Das können wir jedoch immer erst im Nachhinein machen. Im Vorfeld können wir nur hoffen, dass es trotz falschen Adressierungen meistens klappt, dass die Hoffnung auf das tolle Päckle nicht umsonst war, weil es zurück an den Absender ging.

Frühling am Arbeitsplatz im miradlo-Versanddepot

Arbeitsplatz auf dem Balkon im miradlo-Versanddepot - Frühling

Passend zum Wochenende, mal ein Blick auf unseren Balkon am miradlo-Versanddepot. Ladenräume sind üblicherweise ja eher praktisch als hübsch. Auch Balkone gibt es da eher selten.

In unserem Fall liegen unsere Räume ja in einem Gebäude mit Wohnungen und Gewerberäumen. Als 2005 die Wohnungseigentümer ihre Balkone erweiterten, entschieden wir, dass dann unsere Gewerberäume auch einen Balkon bekommen sollen.

Wie man an dem Foto leicht nachvollziehen kann, habe ich diese Entscheidung auch nicht bereut.

Arbeitsplatz auf dem Balkon im miradlo-Versanddepot - Frühling

Pakete in den Kofferraum liefern lassen

Pakete direkt in den Kofferraum liefern lassen, je nach Kofferraumgröße auch zusätzlich zu bereits eingeladenen Einkäufen.

Das Auto wird zur mobilen Lieferadresse für Pakete. Zumindest im Großraum München wollen DHL, Amazon Prime und Audi einige Monate ein solches Testprojekt starten. Die Idee ist interessant, wenn der Zustelldienst den exakten Standort des eigenen Fahrzeugs kennt und Zugriff auf den Kofferraumschlüssel hat, können Sendungen einfach ans eigene Auto zugestellt werden.

Pakete direkt in den Kofferraum liefern lassen, je nach Kofferraumgröße auch zusätzlich zu bereits eingeladenen Einkäufen.Eine Pressemitteilung von DHL berichtet heute ausführlich darüber. Ich las zunächst den Hinweis darauf und hatte einige Fragen, die im Artikel zumindest teilweise beantwortet werden.

  • Wie findet der Zusteller das Auto?
    • Eine Smartphoneapp zeigt den Standort, da fährt der Zusteller hin. Hat er eingeladen, gibt es eine Benachrichtigung, die Sendungsverfolgung klappt also auch hier.
  • Wie geht es mit umladen, muss dann jemand da sein?
    • Die App ermöglicht das Öffnen und Wiederverschließen des Kofferraums.
  • Wie ist es wohl mit unpassendem Wetter für Lieferungen?
    • Ähnlich wie bei Packstationen, da muss man selbst dran denken, was möglich ist und was nicht.

Betrachte ich mal den optimalen Fall, dann ist es auf jeden Fall eine tolle Idee. Wer morgens sein Fahrzeug abstellt und arbeiten geht, hat abends das Paket im Kofferraum.

Pakete direkt in den Kofferraum liefern lassen, die Lieferadresse ist das eigene Auto, nicht irgendeine PackstationMir fallen noch einige Punkte ein, die problematisch sein könnten, aber dafür sind Testphasen ja da.

  • Angenommen das Auto wird bewegt, weil jemand von einem Kunden zum nächsten unterwegs ist, dann ist die Frage, gibt es da eine Lösungsidee oder muss das Fahrzeug für einen gewissen Zeitraum sicher am ursprünglichen Platz bleiben.
  • Falls der Kofferraum nicht leer ist, wie sanft gehen Zusteller beim Umladen mit etwaigen anderen Sachen um? Privat gepackte Einkäufe sind sicher nicht so stabil verpackt wie die Sendungen, die verschickt werden.
  • Je nach Wetter, sind manche Sendungen eher keine gute Idee und sobald es draußen feucht ist, lässt sich auch Feuchtigkeit an der Sendung und anschließend im Kofferraum nicht vermeiden.
  • Natürlich kann jemand auch Bedenken haben, weil das eigene Fahrzeug damit eben geortet ist. Bei einem freiwillig wählbaren Service, sehe ich da jedoch kein Problem, es muss ja nicht genutzt werden.
  • Ein Kofferraum der per App geöffnet werden kann, ist natürlich ein Spezialfall und wird vorerst nur in wenigen Fahrzeugen möglich sein.
  • Ein gewisses Vertrauen, dass der Zusteller das Fahrzeug auch wieder ordentlich verschließt, muss natürlich ebenfalls vorhanden sein.

Je nach Wetter, kann es für Zusteller herausfordernd sein Pakete in gutem Zustand direkt in den Kofferraum zu liefern Jedoch trotz einiger Herausforderungen, insgesamt eine spannende weitere Entwicklung, die dem Onlinehandel sicherlich hilft. Das Internet der Dinge kommt so wieder ein Stück näher.

Manch ein Onlinehändler versendet in tollem Karton

Versandkarton mit Motorradmotiv - ein Hingucker!

Viele Händler haben neutrale Verpackungen. Die meisten großen Händler wie Amazon, Otto, Zalando und ähnliche verpacken in Kartons, mit Eigenwerbung.

Ab und zu gibt es jedoch ganz besondere Verpackungen, die so schön sind, dass ich mich darüber freue, ein Foto mache und den Spaß an einer Verpackung teilen möchte.

Heute einen wunderschönen Karton von W&W Cycles. Versand und Verpackung muss also nicht langweilig sein.

Versandkarton mit Motorradmotiv - ein Hingucker!

Schlösser neu zur Sicherung des Versanddepots

Schloss vorm neu verblenden

Heutzutage, gibt es ja immer mal wieder, ganze Einbruchsserien. Unsere Räume liegen an einer stark befahrenen Straße und je nachdem was sich Einbrecher erhoffen, steigt das Risiko eines Einbruchs. Als in diesen Räumen noch eine Pfandleihe war, gab es einen Einbruch, bei dem die Gittertür mit einem LKW herausgerissen wurde. Es war trotzdem zwecklos, denn der Tresor ließ sich nicht mitnehmen, der ist ein bisschen größer und wiegt 800 Kilogramm. Wir haben daher bis heute eine

Auch seit wir 2004, die Räume haben, gab es zweimal einen Einbruch. Das eine Mal war, von uns unbemerkt, ein Türschloss defekt und da hatten die Einbrecher Erfolg und konnten mehrere Rechner entwenden. Seither lagern wir Wertgegenstände, wie Laptops im Tresor. Trotzdem gab es einige Jahre später, einen weiteren Einbruch, bei dem die Schaufensterscheibe eingeworfen wurde. Entwendet wurden alte, defekte Rechner, die wir zur Dekoration im Schaufenster hatten. An Wertgegenstände kamen die Einbrecher nicht heran, aber seither haben wir eine stabilere Schaufensterscheibe.

Als wir begannen, Sendungen für Kunden anzunehmen, war klar, dass wir diese auf jeden Fall sicher lagern wollen. Jedes Paket, welches hier eintrifft, ist mit bis zu 500 € versichert, falls etwas wäre. Ein Mensch der Versicherung schaute sich unsere Räume an und war insgesamt sehr zufrieden, denn die Lage ist deutlich sicherer, als beispielsweise im Industriegebiet, wenn nachts niemand da ist.

Bei zwei Schlössern war er jedoch der Meinung, sie müssten noch verbessert werden. Die Sicherheitssystemfirma hier vor Ort, hat das schnell innerhalb kurzer Zeit so angepasst, dass auch die Versicherung glücklich ist.

Benachrichtigung über Sendungseingang bei Lieferungen

Zusteller bringt mehrere Päckle und Pakete - Lieferadresse

Wir senden eine Benachrichtigung über den Eingang eines Pakets nach Anlieferung bei uns, so umgehend wie möglich.  Wie schnell die jeweilige Benachrichtigung bei uns versendet wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, siehe auch Ablauf der Sendungsbenachrichtigung bei unserer Lieferadresse.

Warum habe ich noch keine Benachrichtigung?

Zusteller bringt mehrere Päckle und Pakete - LieferadresseEs kommt vor, dass die Zusteller sich quasi die Türklinke in die Hand geben. So kann es sein, dass ein größere Anzahl Pakete eintrifft. Manchmal haben wir gleichzeitig Sendungseingänge und unsere abholenden Kunden.

Kommt ein Zusteller mit einer Lieferung, so ist dieser möglichst der Erste, um den wir uns kümmern, denn er muss ja besonders dringend weiter. Davon abgesehen sind Kunden, die im Laden stehen die Nummer eins. Während wir im Kundengespräch sind, lesen und schreiben wir keine Nachrichten und wir gehen auch nicht ans Telefon, denn dafür haben wir einen Anrufbeantworter.

Sobald alle Kunden hier vor Ort zufrieden sind, kommen die angekommenen Sendungen an die Reihe. Wir arbeiten diese Paket für Paket ab. Dazu nutzen wir natürlich auch unsere Software, siehe auch Ablauf der Sendungsbenachrichtigung bei unserer Lieferadresse.

Zwischen der Benachrichtigung des Zustelldienstes und unserer Benachrichtigung vergehen, selbst bei nur einer Sendung, einige Minuten. Je nach Sendungsaufkommen kann es eben auch deutlich mehr Zeit sein.

Wir achten darauf, so umgehend wie möglich zu benachrichtigen, aber wir informieren eben erst, wenn ein Paket da ist, einen Preis bekommen hat und in unser System aufgenommen wurde.

Wer gerade in Konstanz ist und bereits eine Zustellbenachrichtigung des Versandunternehmens bekommen hat, wartet womöglich sehnlichst auf unsere Benachrichtigung, um noch vor der Heimfahrt das Paket mitzunehmen. In solch einem Fall kann es sinnvoll sein, nachzufragen, ob die Sendung bei uns angekommen ist.

Es ist jedoch nicht nötig, schon kurz nach einer Benachrichtigung des Zustellers bei uns anzufragen. Es kann durchaus sein, dass unsere Benachrichtigung erst ein, zwei Stunden nach der Information des Zustelldienstes eintrifft. In seltenen Fällen ist sogar die Benachrichtigung von DHL oder ähnlichen Zustellern falsch. Es kommt vor, dass auch mal ein Paket im vollen Wagen nicht mit ausgeliefert wird und dann erst am nächsten Tag kommt.

Ablauf der Sendungsbenachrichtigung bei unserer Lieferadresse

Zustelldienst bringt eine größere Sendung per Hubwagen

Zu uns kommen Zusteller verschiedener Unternehmen, von GPS, DPD, über UPS, Hermes bis hin zu DHL. Manch ein weniger bekannter Kurierdienst ist ebenfalls im Einsatz.

Wir haben daher eine größere Anzahl an Sendungseingängen, die einzelnen Kunden werden je nach Versandunternehmen, z.B. DHL, von DHL selbst, alle gleichzeitig benachrichtigt. Sobald ein Zusteller, die Pakete bei uns abgibt, kann es sein, dass die Benachrichtigung von DHL, Hermes oder ähnlichen kommt, die Sendung sei geliefert worden.

Zustelldienst bringt eine größere Sendung per HubwagenManch ein Zusteller versendet bereits eine Benachrichtigung, die Sendung werde voraussichtlich in der nächsten Stunde ausgeliefert. Auch diese Benachrichtigungen werden automatisch erstellt. Wenn Sendungen in den Wagen des Zustellers kommen, wird anhand seiner Tour eine solche Vorabinformation verschickt. Es funktioniert oft, dass dieser Zeitrahmen stimmt, aber es klappt nicht immer.

Wir hatten auch schon Fälle, in denen, bei vollem Zustellfahrzeug ein Paket versehentlich im Wagen blieb und erst am nächsten Werktag geliefert wurde.

Ein Paket kommt bei uns an

  • jedes Paket bekommt einen Preis
  • jede Sendung wird in unserem System
    • mit Größe und
    • Absender
    • den einzelnen Kunden zugeordnet
  • erst nachdem alle Sendungen ins System aufgenommen wurden,
  • versenden wir Benachrichtigungen
    • das System zeigt zunächst jede zu sendende Benachrichtigung pro Kunde an (E-Mail, WhatsApp, twitter, SMS…)
    • pro Kunde werden alle gewünschten Benachrichtigungen versendet
    • danach kommt der nächste Kunde
    • bei mehreren Sendungen entscheidet das System welcher Kunde zuerst benachrichtigt wird

Unsere Benachrichtigung kommt daher immer später als die Zustellnachricht eines Paketdienstes wie DHL.

Lieferadresse für Personen aus Konstanz und Umgebung

So sieht der Blick von innen aus unserem Schaufenster aus, wenn die Magnolie gegenüber blüht.

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr
„Nehmt ihr nur für Schweizer Pakete an?“, wurden wir kürzlich gefragt. Nein, natürlich nicht.

Wir nehmen die Pakete aller Personen an, die unser miradlo-Versanddepot nutzen möchten.

Warum sollte ich als Konstanzer die Lieferadresse nutzen?

Wer in Konstanz und Umgebung wohnt, bekommt seine Pakete ja üblicherweise nach Hause und wer bei Lieferung Zuhause ist, braucht unsere Lieferadresse nicht.

  • Wer zur Zeit der Lieferung nicht anwesend sein kann, hat oft Alternativen:
    • manche haben das Glück Nachbarn zu haben, die ihre Sendungen annehmen
    • es gibt Packstationen bei denen Sendungen gelagert werden können
    • Pakete können bei einem Paketservice oder bei der Post abgeholt werden

Aber es gibt durchaus Gründe, warum eine Lieferadresse bei uns auch für Personen aus Deutschland interessant sein kann, falls sie in der Nähe unseres Versanddepots leben:

  • es gibt keine Nachbarn, die Sendungen annehmen können
  • die Packstation ist immer mal wieder schon voll
  • Sendungen kommen nicht an
  • das Abholen des Pakets bei der Post ist mit langen Wartezeiten verbunden
  • die Öffnungszeiten eines Paketservice passen nicht zu den eigenen Bedürfnissen
  • etwas soll am nächsten Tag zwar geliefert werden, aber da könnte man es erst abholen, wenn dort schon geschlossen ist

 Vorteile beim miradlo Versanddepot

  • So sieht der Blick von innen aus unserem Schaufenster aus, wenn die Magnolie gegenüber blüht.Montag bis Samstag ist von 8 Uhr morgens bis 23 Uhr abends geöffnet
    • bei Anlieferung ist also immer jemand da
    • die Zeiten fürs Abholen lassen sich leichter in den eigenen Alltag einbinden
    • je nach Paketdienst sind die Öffnungszeiten nur schwer zur Abholung nutzbar
  • Benachrichtigung auf verschiedensten Kanälen
    • per Mail benachrichtigen wir immer
    • auf Wunsch gerne auch über twitter, Facebook oder Whatsapp
    • gegen eine kleine Gebühr sind auch SMS oder telefonische Benachrichtigungen möglich
  • wer für eine Expresslieferung der Bestellung im Online-Shop bezahlt, für den fällt unser Preis für die Paketannahme, bei manchem Artikel auch nicht ins Gewicht