2004 begann es mit Kunstgewerbe

pluto uhr - kunstgewerbe miradlo

pluto uhr - kunstgewerbe miradlo2004 ergab sich recht plötzlich und unerwartet die Chance, gut passende Räume  für unsere langfristigen Pläne zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir nur ein kleines Büro gebraucht, hatten jedoch nun viel größere Räume mit Schaufensterfront.

Räume überwiegend nicht zu nutzen, stand nicht zur Debatte, daher überlegten wir, wie wir sie sinnvoll einsetzen könnten. Wir begannen daher mit Kunstgewerbe. Um hiermit zu starten, konnten wir umgehend Waren bekommen bzw. selbst herstellen.

Wir hatten dann einige Zeit in den Räumen sowohl Kunstgewerbe, wie auch unsere Informatikdienstleistungen. Beides in diesen Räumen gut führen, war jedoch nicht möglich, daher beendeten wir unseren Kunstgewerbeausflug 2007 wieder.

Die Fotos zeigen einige der damaligen Produkte, überwiegend selbst erstellte Uhren, das waren alles Einzelstücke.

Internet der Dinge bei der Lieferadresse in Konstanz

Staubsaugroboter arbeitet - führerlos auch an Kanten ohne abzustürzen

Mit dem Internet der Dinge werden die Grenzen zwischen der virtuellen, digitalen Welt und der physischen Welt verwischen. Beispiele:
Verschleisssensoren
An den Motoren und Bremsen von Fahrzeugen werden Sensoren angebracht. Diese Sensoren messen die Abnutzung von Bauteilen und melden die Informationen an zentrale Wartungssysteme zurück. So können Züge, Busse und Privatautos gewartet werden, bevor sie einen Totalausfall haben.
Trackingsender
Im Bereich der Logistik werden an den Paletten und Paketen Trackingsender angebracht. Diese Sender informieren über den Verbleib der jeweiligen Sendung. Zur Zeit wird dies noch häufig durch Barcodes realisiert. In Zukunft kann es sein, dass die Lieferung sich selbst im Internet einwählt und ihren Verbleib meldet. Durch RFID-Chips können Lieferungen beim Einbringen in ein Lager oder ein Fahrzeug automatisch erkannt werden. Das funktioniert so ähnlich wie die Diebstahlsicherungen im Kaufhaus.
Pakettracking
Heute kann schon sehr genau im Internet verfolgt werden wo das physische Paket sich gerade befindet. Wer  beispielsweise den Service des miradlo-Versanddepots verwendet, wird umgehend informiert, wenn das Paket bei uns ankommt.
Weiter kann jeder Nutzer nachträglich kontrollieren, wann er sein Paket bei uns abgeholt hat. Das physische Paket ist somit in der virtuellen Welt angekommen.
Fazit
Das Internet der Dinge ist zumindest in Teilen schon in der Logistik angekommen. Viele logistische Herausforderungen sind noch zu bewältigen, wie beispielsweise die Reduktion von Leerfahrten oder der Einsatz von führerlosen Transportsystemen. Die heutigen Haushaltsroboter fürs Saugen und Wischen, sind ja bereits sehr selbständig und erkennen auch Absturzgefahren zuverlässig.  Doch in nicht allzu naher Zukunft wird sich hier noch einiges ändern. Vergleichen man das eigene heutige Kaufverhalten mit dem von vor zehn Jahren, so wird man feststellen, dass sich einiges geändert hat und sich jedes Jahr weiter verändert.

Winter im miradlo-Schaufenster

miradlo Schaufenster Winterdeko nachts

miradlo Schaufenster Winterdeko nachtsSchnee gibt’s in Konstanz ja eher selten, deshalb ist stattdessen häufig die Dekoration im Schaufenster wenigstens winterlich. Einige Bilder von Schaufensterdekorationen, die wir so im Lauf der Jahre bei miradlo schon hatten.

Die Galerie der Winterdekorationsschaufenster zeigt Fotos aus gut zehn Jahren. In dieser Zeit nutzten wir insbesondere das Schaufenster für verschiedene Schwerpunkte. In der Dekoration zeigt sich sowohl die unterschiedliche Nutzung, wie auch die Veränderung dessen, was zeitgemäß ist.

Die Qualität der Fotos nahm nach und nach ebenfalls zu, das liegt an Kamera und Übung. Unser Schaufenster lässt sich im Sonnenschein wegen extremer Spiegelungen nur sehr schwer fotografieren. Nachtbilder des Schaufensters sind wesentlich leichter zu erstellen.

Unser miradlo-Versanddepot hat derzeit eine neutrale Dekoration, dieses Jahr gab es beim Umdekorieren jedesmal eher Frühlingswetter, da passte keine Winterdekoration,

miradlo? Was ist denn das für ein Name?

miradlo Logo mit @ dunkelblau auf weiß

miradlo Logo mit @ dunkelblau auf weißmiradlo ist spanisch. Das Wort kommt von der Grundform „mirar“ was bedeutet: gucken, ansehen, betrachten, zu schätzen wissen, hinsehen… „mirad“ ist der Imperativ, zweite Person Plural, also in etwa: guckt, betrachtet… „lo“ bedeutet: das, was, es. Im Spanischen werden diese Formen aneinandergehängt: miradlo. Damit bedeutet miradlo in etwa: Guckt es euch an, betrachtet es, schätzt es, schaut es an

Der spanische Name wird daher auch spanisch ausgesprochen. Es ist nicht wie im Deutschen ein gesprochenes „rad“ („raaad“) sondern eher mit Betonung auf das „rad“ („radt“), wie im Deutschen der Unterschied zwischen Staad und Stadt. Staad ist in Konstanz der Ortsteil am See, daher passt der Vergleich ganz gut.

Ich, Ute Hauth, bin unter anderem wirtschaftliche Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Spanisch. 2004 bei der Eröffnung suchte ich nach einem kurzen Namen für mein Unternehmen. Ich wollte einen Begriff, der kurz und knackig ist. Der nächste Punkt war, ich wollte einen Namen, der, bei den mir wichtigen Domains, noch zu bekommen war. Daher kam ich auf diesen spanischen Namen, der mit seiner Bedeutung auch nicht festlegt, was die Unternehmensausrichtung ist.

 

miradlo-Versanddepot eröffnet

Paket mit Adressangaben - miradlo versanddepot - die Lieferadresse in Konstanz

Paket mit Adressangaben - miradlo versanddepot - die Lieferadresse in KonstanzSeit dem 17. Januar 2015 können sich Kunden auf der frisch online gestellten Webseite anmelden.

Damit hat das miradlo-Versanddepot eröffnet, der erste offizielle Tag, wird Montag, der 19. Januar sein.

Wir hatten eine Eröffnung im Februar geplant. Doch dann kam der massive Kursunterschied des Schweizer Frankens, nach Ende der künstlichen Stabilisierung. Da wir vermuten, dass die Nachfrage nach einer Lieferadresse in Konstanz steigt, haben wir unsere Eröffnung jetzt vorgezogen.

Mehr übers  miradlo-Versanddepot verrät die Webseite.

miradlo-Geschichte

miradlo gibt es seit 2004, wir begannen mit Kunstgewerbe und Informatikdienstleistungen.

Wir erstellten auch bereits 2010 die Software für eine Lieferadresse. Wir vermieteten unsere Räume seit 2010 auch an eine der ersten Lieferadressen in Konstanz und halfen da bereits regelmäßig aus. Daher ist für uns nichts neu, wir haben bereits fünf Jahre Erfahrung mit Paketen für Kunden als Lieferadresse.