Paket ist bei miradlo Karl, miradlo Luise – Datenschutz

Sendungsverfolgung zeigt miradlo und Namen der annehmenden Person, DHL, ans miradlo-Versanddepot

Wir bekommen für unsere Lieferadresse und für unseren DHL-Paketshop täglich viele Pakete, wöchentlich sind das mehrere hundert Sendungen.

Datenschutz

Datenschutz ist dieses Jahr ein großes Thema, da die DSGVO eu-weit seit Mai 2018 am Ende der Schonfrist gültig geworden ist. Das bis in geltende Bundesdatenschutzgesetz wurde trotz ähnlicher Regelungen jahrelang weit weniger beachtet. Wir haben schon immer auf einige Punkte des Datenschutzes für unsere Mitarbeiter geachtet, nicht wegen gesetzlicher Regelungen sondern vor allem um unsere Mitarbeiter zu schützen.

Unterschrift bei Paketannahme

Wer bei miradlo arbeitet unterschreibt daher immer wieder für sehr viele Sendungen. Anfangs unterschrieben wir noch mit unseren Nachnamen, das war sehr lange kein Problem, weil die Mehrzahl unserer Pakete für miradlo-Kunden war, diese bekommen von uns alle nötigen Infos zu ihren Sendungen zeitnah.

Als jedoch DHL-Kunden in der Umgebung hinzu kamen, klappte das nicht mehr. Schon nach kurzer Zeit, kam es mehrfach vor, dass wir außerhalb unserer Öffnungszeiten Anrufe an die privaten Telefonnummern bekamen. Das gilt nicht für alle Mitarbeiter, nicht alle haben einen eher seltenen Namen, nicht alle haben einen privaten Eintrag im Telefonbuch. Aber für mich als Chefin, war das eine völlig untragbare Situation.

Es kann nicht sein, dass Mitarbeiter privat und in ihrer Freizeit von Empfängern von DHL-Paketen angerufen werden, weil ihr Name es zulässt eine private Telefonnummer zu finden.
Hinzu kam, dass viele DHL-Kunden ihr Paket über die Sendungsverfolgung suchten, wenn sie keine Benachrichtigungskarte bekommen hatten, es war nicht hilfreich, wenn Pakete dann nur die Info haben „angenommen von Müller“.

miradlo Karl

miradlo Namensliste (Beispiel) für die Sendungsverfolgung mit miradlo und dem Namen der annehmenden Person - miradlo-Versanddepotmiradlo Karl? miradlo Luise?
Hä? Hä, bitte? Wie bitte?

Wir unterschreiben mittlerweile bei Paketannahme mit der Kombination miradlo Vorname. Und nein, wir haben derzeit weder einen Karl  noch eine Luise, das sind nur Beispiele. Wir haben eine Liste mit unseren Mitarbeiternamen, so dass Zusteller nur ablesen müssen. Das hat den Vorteil, dass es nicht ganz so viele Tippfehler gibt.  Manchmal steht leider miradlo und der Name in einem Wort, aber fehlerfrei ist leider nicht möglich.

Sendungsverfolgung zeigt miradlo und Namen der annehmenden Person, manchmal mit Tippfehlern, DHL, ans miradlo-VersanddepotDas hilft uns und den DHL-Kunden.
DHL-Kunden haben so bei jeder Sendungsannahme miradlo stehen. Da miradlo ein spanischer Begriff ist, der im deutschsprachigen Internet immer auf uns verweist, können auch Kunden, die uns nicht kennen herausfinden, wo ihr Paket ist. Wenn da Frau Müller oder Herr Schulze steht, gibt es keine Chance herauszufinden, wo das Paket liegt.

Wir haben somit den Datenschutz gewährleistet, denn aus unseren Vornamen kann kein Kunde weitere Informationen lesen.

Sendungsverfolgung zeigt miradlo und Namen der annehmenden Person, DHL, ans miradlo-VersanddepotAuch für den Nachweis, wer im Zweifel haftet, ist das kein Problem. Denn miradlo ist als Unternehmen natürlich versichert, so haben auch die Zustelldienste einen eindeutigen Ansprechpartner.

Für uns im Unternehmen ist es nicht wichtig, wer ein Paket angenommen hat. Alle Mitarbeiter tun ihr Bestes, aber falls es zu einem Fehler käme,  was bei der großen Anzahl an Paketen täglich nicht auszuschließen ist, dann kommen entweder wir oder die Versicherung für den Schaden auf.

Namen auf Paketen und Briefkästen – oder anonymisiert – Abholung im Paketshop

Briefkastenanlagen, Klingelschilder mit und ohne Namen... - miradlo Versanddepot Konstanz

Am 12.10.2018 stand im Spiegel, ein Bericht, dass in Wien auf Grund der DSGVO Klingelschilder ausgetauscht werden, gegen anonymisierte Versionen.

Die DSGVO: „Diese Verordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten.“  Welche Datenverarbeitung bei den Klingelschildern stattfindet, die dazu führt, dass die Klingelschilder ausgetauscht werden, ist schwer nachvollziehbar. Aber wie auch immer, es soll wohl so.

Was für Klingelschilder gilt,  muss dann wohl auch für die Briefkästen gelten.

Briefkasten mit anonymisierter Person

Beispiel - Briefkästen, Namen, Zahlen, privat, Stockwerksbezeichnung... - miradlo Versanddepot KonstanzZunächst ist nachvollziehbar, dass Personen überlegen, ob sie ihre Daten öffentlich am Haus stehen haben wollen. Insbesondere bei großen Gebäuden sind die Klingel- und Briefkastenanlagen eine recht große Ansammlung von persönlichen Daten.

Problematisch wird es jedoch mit der Zustellung von Sendungen. In einigen Studierendenwohnheimen gibt es teils ein solches System. Auf den Briefkästen stehen Stockwerk und Zimmernummer statt der Namen.

Für die Zusteller ist es Zusatzaufwand, wenn sie in Listen nachsehen müssen, ob Lieschen Müller nun den Briefkasten 2-19 oder 7-13 hat.  Bei Händlerbestellungen geben die Personen oft beides an:
Karle Schmidt, 7-23
Wohnheimstraße 9a
Je nach Händler verrutschen solche Angaben und damit klappt die Zuordnung nicht, weil in der Wohnheimstraße 7 wohnt kein Karle Schmidt.

Manche Studierende lassen daher einfach den Namen weg und geben nur an:
St 7-Zi 23
Wohnheimstraße 9a

Sind sie bei Paketzustellung Zuhause ist es kein Problem, der Zusteller klingelt an der Tür, und übergibt der dort wohnenden Person das Paket.

Paket geht an eine Ausgabestelle

Briefkastenanlagen, Klingelschilder mit und ohne Namen... - miradlo Versanddepot KonstanzWir betreiben unter anderem einen DHL-Paketshop und sind somit eine Paketausgabestelle. Wir bekommen Pakete für Kunden aus der näheren Umgebung, wenn diese nicht Zuhause angetroffen wurden.

Bekommen wir ein solches Paket haben wir ein Problem. Denn wir können nicht anhand eines Ausweises überprüfen, ob Lieschen Müller oder Karle Schmidt die Person sind, die ein Paket mit „St 7-Zi 23“ bekommen dürfen. Ähnlich ist es teils mit geschäftlichen Adressen, es gibt keine Person die sich als Allertollster-Salon-123 ausweisen kann.

Jedes nicht mit vollständigem Vor- und Zunamen korrekt adressierte Paket ist ein Sonderfall und führt mindestens zu Zusatzaufwand. Je nachdem was auf dem Paket steht und ob der Empfänger einen anderen Nachweis bringen kann, dass es ihm gehört, darf die Sendung nicht ausgehändigt werden.

Bei Händlerbestellungen ist meist die Sendungsnummer nachweisbar und kann als zusätzliche Angabe verwendet werden. Schickt jedoch jemand ein Päckchen dann gibt es keine Sendungsnummer.

Umgang mit anonymen Briefkästen und Klingeln

Für Zusteller sind solche anonymisierten Anlagen mindestens aufwändig und fehleranfälliger, denn noch immer gibt es auch viele handgeschriebene Pakete.

„Fritzchen Humpfeldu“ ist auch handgeschrieben und mit dem ein oder anderen Lesefehler noch einigermaßen eindeutig, wenn es keine sehr große Wohnanlage ist.
Handgeschriebene Zahlen-Buchstabenkombinationen sind wesentlich fehleranfälliger und somit sehr schwer zuzuordnen.

Paketausgabestellen haben keine Chance Sendungen auszugeben, die ausschließlich anonym adressiert sind, denn da ist kein amtlicher Nachweis möglich.

Auf Dauer müsste sich also etwas ändern.

Alle Sendungen müssten mit Namen und Nummern adressiert werden, dann wäre sowohl eine Zustellung möglich, wenn an Klingel und Briefkasten nur eine Nummer steht. Und auch die Ausgabe an eine Person wäre kein Problem, denn der Name stünde ja noch auf der Sendung.

Paketausgabe ist uncool und bürokratisch

Paketabholung mit DHL-Abholkarte, bitte Ausweis mitbringen - miradlo Versanddepot Konstanz

Wir betreiben ja zu unserer Lieferadresse auch einen DHL-Paketshop und geben daher Pakete an Kunden aus, die benachrichtigt wurden, dass ihre Pakete bei uns sind. Hierfür müssen wir überprüfen, ob die Person, die abholen möchte berechtigt ist, das Paket zu bekommen. Wir haben schon mal geschrieben, dass eine Abholung nur möglich ist, wenn die Person sich passend ausweist.

Uncoole und bürokratische Paketausgabe

Paketabholung mit DHL-Abholkarte, bitte Ausweis mitbringen - miradlo Versanddepot KonstanzIn unserem Alltag herrscht bei einigen Kunden schon Verwunderung, dass

  • sie einen Ausweis oder ähnliches benötigen
  • sie nicht automatisch für alle Familienmitglieder Pakete abholen dürfen
  • persönlich bekannt bei einem Mitarbeiter nicht bedeutet, dass sie ihr Paket bei allen anderen Mitarbeitern auch ohne Ausweis bekommen

Haftung und lockerer Umgang mit Paketen

Immer wieder erwarten Kunden, dass sie einfach so mit Benachrichtigungskarte oder weil sie ihren Namen sagen ein Paket bekommen.

Aber wir sehen niemandem an, ob er oder sie der Empfänger eines Pakets ist, wir benötigen einen Ausweis um sicherzustellen, dass wir den korrekten Empfänger vor uns haben.

Häufig kommen Kommentare wie „das hätte in den Briefkasten gepasst“.

Es  erscheint zunächst übertrieben bürokratisch, dass Sendungen nicht mal eben so ankommen oder ausgegeben werden.

Oft sind es jedoch dieselben Personen die bei einem Paket was ihnen nicht persönlich übergeben wurde,  sehr schnell mit Sätzen kommen wie: „ich verklage Sie auf Unterschlagung„.

Zusteller und Ausgabestellen von Paketen haften bei Verlust persönlich für ein Paket, wenn sie nicht nachweisen können, dass alles korrekt ablief.

Deshalb geht, „mal eben locker und unbürokratisch ausgeben“ oder „einfach mal irgendwo hinlegen“ eben nicht.

Klar, kennen auch wir Fälle von Zustellern, die sehr locker sind, oft machen die diesen Job auch nicht lange, weil es zu teuer ist, sobald es zu Haftungsfällen kommt.

Lieferadresse miradlo-Kunden und Ausweis

Unsere registrierten Kunden kommen überwiegend aus der Schweiz und haben daher so oder so ihren Ausweis dabei. Sie benötigen diesen falls sie am Zoll gefragt werden, aber auch für die Mehrwertsteuerrückerstattung und manchmal brauchen wir vorab die Ausweisdaten, wenn es um Sendungen mit Altersbeschränkung geht.

Beschwerden über die Post und über DHL in einem Paketshop

Bei uns kommen viele "gelbe Autos" täglich, es ist nicht "der Zusteller, der gerade das eine Paket bringt - DHL-Paketshop Konstanz

Wir machen was mit Paketen. Und ja wir machen nur was mit Paketen. Wir sind vor allem eine Lieferadresse für registrierte miradlo-Kunden und wir betreiben einen DHL-Paketshop.
Der Satz:
Ich möchte mein Paket abholen.
ist zwar für Kunden logisch, für uns jedoch eher amüsant, denn wir machen nichts anderes, wir geben vor allem und in erster Linie Pakete aus. Wir nehmen außerdem Pakete an und haben ein kleines Sortiment rundum Pakete, wie Briefmarken und Packsets. Falls ein Kunde nicht mit einem Paket in der Hand kommt, dann möchte die Person in 99,9% aller Fälle ein Paket abholen.

DHL-Kunden sagen:

„Mein Paket ist nicht da“
„Der Zusteller hat nicht geklingelt“
„Ich will mein Paket, das gelbe Auto war grad da “
„Der Ablageort wurde nicht beachtet“
„Die Sendungsverfolgung sagt, mein Paket ist seit 10 Minuten bei euch“
„Ich will mein Paket, der hat es gerade gebracht“
„Warum macht die Post zu? Das geht doch nicht.“
„Bei DPD (Hermes, GLS, UPS…) ist das aber anders“
„Bei amazon steht aber“
„Ihr seid die Post“
„Was wird denn mit der Post in der Moltkestraße?“
„Ihr habt kein Recht mein Paket zu haben“
„Ihr seid unfähig, inkompetent“
„Ihr seid toll und ihr habt die besten Öffnungszeiten“
„Warum kommt mein Paket zu euch?“
„Es wäre toll, wenn mein Paket immer zu euch kommt“
„Wenn meine Pakete hierher kommen, bestelle ich nie wieder, ihr seid zu weit weg“
„Das Paket muss nochmal zugestellt werden, die Post stellt immer zweimal zu.“

Bei uns kommen viele "gelbe Autos" täglich, es ist nicht "der Zusteller, der gerade das eine Paket bringt - DHL-Paketshop KonstanzPakete, die nicht zugestellt werden konnten werden zu Paketausgabestellen gebracht. DHL-Paketshops, wie wir, sind häufig eine solche Paketausgabestelle, die diese Pakete dann bekommt. Allerdings gibt bei uns nicht nur einen Zusteller, der ein Paket zu uns bringt, siehe auch Foto, zu uns kommen viele „gelbe Autos“ täglich, es ist nicht „der Zusteller, der gerade das eine Paket bringt, auf das der Kunde der in den Laden stürmt wartet.

Beschwerden an DHL, über DHL, über Zusteller…

Ein Paketshop ist nicht die Post, ist nicht DHL, denn: DHL ist die Post, ist nicht die Post, ist ein Paketshop, eine Postfiliale, ist….
Paketausgabestellen haben nichts mit der Zustellung zu tun. Wir bekommen Pakete, wir geben sie aus, aber wir wissen nicht einmal genau von jeder Adresse, welcher Zusteller (in unserem welcher der acht Zusteller des Tages), an welcher Adresse zugestellt hat. Auch wechseln die Zusteller, da sie freie Tage haben.

Beschwerden an DHL, über DHL

DHL hat eine Kundenhotline und diverse Formulare für Beschwerden:
bei DHL beschweren

Beschwerden über Zusteller…

In Konstanz bekommen Kunden auf ihren Abholkarten eine Kontaktmöglichkeit per E-Mail zum Koordinator der Zusteller hier vor Ort. Falls man keine Karte bekommen hat, geben wir diese Kontaktmöglichkeit ebenfalls gerne weiter.

Beschwerden über Pakete und Zustellung ganz allgemein loswerden

Auf dem Portal Post-Ärger der Verbraucherzentrale kann man alles loswerden, was einfach mal raus muss.

Beschwerden über uns, weil in unserem Laden etwas nicht passte

Wir mögen unseren Job und wir machen diesen so gut wie möglich. Sollte trotzdem mal etwas schief gehen, was an uns liegt und nicht durch eine der vorgenannten Stellen geklärt werden kann, kann man uns gerne kontaktieren. Wenn irgend möglich schriftlich per Mail oder Whatsapp, mit Datum und Uhrzeit des Problems. Wir haben mehrere Mitarbeiter, wir können Probleme nur nachvollziehen, wenn wir wissen, wer beteiligt war.

Beschwerden über Pakete in unserem Laden

Wir hören täglich mehrfach, jede Geschichte zu einem Problem. Bei mehreren hundert Kunden, kennen wir wirklich jede Variante. Wir können in unserem Alltag jedoch nicht jedem Kunden minutenlang erstmal zuhören, was alles schon bei den letzten Paketen nicht klappte. Wir fragen daher nach dem konkreten, aktuellen Problem.

Wir kennen für gängige Probleme Lösungswege. Die eben genannten Varianten geben wir auch hier vor Ort gerne weiter. Aber wir können weder den Zusteller, noch die Karte, noch den Ablageort, noch den Transportweg von DHL-Paketen beeinflussen. Daher bitten wir darum sich an die jeweils von uns genannten Stellen zu wenden.

 

DHL ist die Post, ist nicht die Post, ist ein Paketshop, eine Postfiliale, ist…

DHL-Paketshop im miradlo Versanddepot in Konstanz

„Die Post“ als staatliches Unternehmen gibt es seit 1995 in Deutschland nicht mehr. Die Deutsche-Post-AG hat seit 1995 mehrfach den Namen gewechselt, bis 2007 gab es auch noch einige aus der Historie entstandene Exklusivrechte. Jedoch gibt es heutzutage keine Postämter mehr. Das Unternehmen, welches die Post und DHL umfasst betreibt selbst keine Filialen mehr. Eine „Post“ ist heutzutage eine Postfiliale, die jedoch auch nicht von der Post-AG selbst betrieben wird.

Für die meisten Kunden gibt es jedoch einfach „die Post„. Das Unternehmen  hat vieles privatisiert und anderes in voneinander getrennte Betriebszweige aufgeteilt, aber alles mit *gelbem Logo“ ist für Endkunden weiterhin die Post.

Da Paketshops ein gelbes DHL-Logo haben, wissen Kunden auch nicht um die Unterschiede zu einer Postfiliale und für Kunden sind somit auch die Paketshops die einzigen persönlichen Ansprechpartner die sie haben.

Ob Paketshop, Zusteller oder Postfiliale, nichts davon betreibt die Post-DHL selbst.

DHL-Paketshop im miradlo Versanddepot in KonstanzDHL hat in Konstanz ein Unternehmen mit der Zustellung beauftragt und so ähnlich wird es fast überall sein. Dieses Unternehmen stellt Zusteller an und diese bringen die Pakete zu den Empfängern. Können Pakete nicht zugestellt werden, dann gehen sie meist an Paketshops oder an Postfilialen (auch diese werden meist nicht von DHL betrieben, eine Postfiliale hat jedoch ein größeres Angebot Sendungen zu verschicken als ein Paketshop).

Paketausgabestellen haben daher nichts mit der Zustellung zu tun. Wir bekommen Pakete, wir geben sie aus, aber wir wissen nicht einmal genau von jeder Adresse, welcher unserer acht Zusteller des Tages, an welcher Adresse zugestellt hat. Auch wechseln die Zusteller, da sie freie Tage haben.

Aber all das ist Hintergrundwissen, wenn man sich intensiver damit befasst, für die Kunden sind Läden, die ein gelbes Logo haben und irgendwas mit Paketen und Briefmarken machen, einfach die Post.

Lastenräder zur Zustellung in Innenstädten werden getestet

miradlo-Lastenrad vorm Versanddepot in Randegg 2016

Ab Juni 2018 startet in Berlin ein Modellversuch des Bundesumweltministeriums, Pakete mit Hilfe von Lastenrädern (so genannten Cargobikes) zuzustellen. Insgesamt nehmen fünf Paket- und Kurierdienste an dem Versuch teil. Gefördert wird das Projekt mit ca. 400.000,- € aus der nationalen Klimaschutzinitiative.

„Lastenräder zur Zustellung in Innenstädten werden getestet“ weiterlesen

Paket kommt immer da an, wo man es möchte? – Paketbutler

Päckle unterschiedlicher Größe - miradlo Versanddepot

Die Telekom wirbt jetzt wohl deutschlandweit für den Paketbutler. Dieser Packsack, der z.B. in einer Türzarge montiert werden kann, wurde jetzt rund zwei Jahre in kleinerem Rahmen getestet.

Paketbutler

  • Die Grundidee ist die Zustellung Zuhause, sofern die Wohnungstür im Inneren eines Hauses für Zusteller erreichbar ist.
  • Paketgröße und Gewicht müssen natürlich zum Packsack passen, angegeben wird bis 31,5 kg und die Maße 50 cm * 30 cm * 70 cm. Das gilt natürlich für alle Pakete eines Tages, die reinpassen sollen.
  • Alle Zustelldienste mit Ablageort sollen den Paketbutler nutzen können. Falls allerdings an einem Tag zuerst ein Paket von DHL kommt, muss das erst entnommen werden, bevor andere Dienste den Sack nutzen können.
  • Für DHL können auch Retouren über den Paketbutler abgewickelt werden.
  • Die Abstellgenehmigung für DHL ist durch Nutzung der zugehörigen App bereits integriert, für andere Zustelldienste muss die Genehmigung noch erteilt werden. Eine Übersicht, wo das für welchen Dienst möglich ist, gibt’s auf paketbutler.com. Genannt werden DPD, GLS, Hermes und UPS, das sind die wichtigsten Zustelldienste.
  • Der Sack ist feuerfest und schnittfest, daher wohl recht sicher in gängigen Treppenhäusern nutzbar.
  • Die Sendungen sind versichert.
  • Die Nutzungszeit bei Kauf oder Miete ist derzeit wohl 3 Jahre.

Pakete in allen möglichen Größen - miradlo VersanddepotDen Sack selbst kann man zur Zeit wohl für 99 € + Versandkosten bei der Telekom  bekommen, Normalpreis ist wohl 249 €.  Auf einer anderen Telekomseite steht 49 € + Versandkosten. Wie auch immer, das Ding kann man kaufen.
Mieten zu diversen Konditionen kann man den Paketbutler ebenfalls, in diesem Fall wohl nicht über die Telekom, siehe: Paketbutler

Vorteile des Paketbutlers

Für Menschen in Mehrfamiliengebäuden, in denen immer das Treppenhaus für Zusteller erreicht werden kann, ist der Paketsack gedacht.

Bekommt man üblicherweise nicht mehr als ein Paket an einem Tag und eher Lieferungen in Standardgröße, dann kann das einige Wege zur späteren Paketabholung in einem Paketshop sparen.

Nachteile des Paketbutlers

Wer nicht im passenden Mehrfamilienhaus wohnt, kann den Sack nicht nutzen, das ist kein Nachteil, sondern eben einfach gegeben. Alternativ kann da der Paketkasten vorm Haus passend sein.

Der Paketbutler muss zunächst angeschafft werden, je nach eigener Paketanzahl doch eine Hürde, wenn es nicht gerade ein Angebot gibt.

Das eigene Bestellverhalten und der dazugehörige Versand müssen zum Paketbutler passen. Wer immer mal wieder einzelne Lieferungen hat, zu dem passt es gut. Wer eher anfallweise größere Bestellungen tätigt, für diejenigen ist es schwieriger zu nutzen.

Nicht immer wird die Zustellung wie erhofft klappen. Unsere Erfahrung mit Paketen zeigt, dass die Paketgröße mit der Empfänger rechnen, oft ganz anders ist, als die tatsächlich versandte Paketgröße.

Päckle unterschiedlicher Größe - miradlo VersanddepotGrößere Sendungen, die eher lästig in einem Paketshop abgeholt werden müssten, passen auch nicht in den Paketbutler.

Paketbutler sinnvoll oder nicht?

Ob der Paketsack zu einem selbst passt oder nicht, kann und muss man selbst entscheiden. Für manche kann es sich lohnen und manch eine Beschwerde verhindert es sicherlich auch.

Götterbote und Mülleimer

Hermes und Müll, Hermesauto wird aufgeladen - Zustelldienste - miradlo Versanddepot

Über Zustelldienste und was alles so nicht klappt, liest man viel. Egal welcher Anbieter, ob DHL, Hermes, GLS, UPS, TNT, DPD oder die Post, Beschwerden kommen regelmäßig vor. Wir können es aus unserem Versanddepot betrachtet nicht an einem Zustelldienst festmachen. Nach unserer Erfahrung sind die Anbieter insgesamt alle soweit in Ordnung. Ausnahmen und Probleme kommen jedoch je nach Zustellern, vor allem bei Aushilfen hin und wieder vor.

Was wir bisher noch nicht gehört haben, war die Zustellung in eine Mülltonne. Die Südwest Presse Ulm berichtet darüber:
Vielleicht, so scherzt er, sollte er einfach ein Schild auf den Mülleimer kleben: „Bitte keine Pakete ablegen“.

Hermes und Müll, Hermesauto wird aufgeladen - Zustelldienste - miradlo Versanddepot Von allen Zustelldiensten gab es schon Berichte, dass etwas schief ging. Auch von der Post gab es schon Berichte, dass Briefträger Post wegwarfen statt zuzustellen.
Unterm Strich sind das jedoch Ausnahmen, überwiegend klappt die Zustellung bei allen Anbietern durchaus.

Kurz nach der Meldung mit Hermesfahrer stellt in Mülleimer zu, sah ich wie ein Hermesauto quasi erstmal Müll war. Zu dieser Geschichte daher ein passendes Beitragsfoto.

 

 

Paketdienste in Innenstädten – verschiedene Lösungen

miradlo-Transportrad vor der Versanddepot-Filiale in Gottmadingen-Randegg

In Innenstädten mit Fußgängerzonen haben viele Städte Probleme mit den Lieferfahrzeugen der Zustelldienste und Speditionen. Konstanz hat Regeln mit Anlieferzeiten, allgemein darf von 6 bis 10 Uhr täglich angeliefert werden. Außerhalb dieser Zeiten sollen keine Fahrzeuge in die Fußgängerzonen fahren. Jedoch gibt in angrenzenden Bereichen auch wenig Haltemöglichkeiten. Seit 2016 gibt es daher für Zustelldienste spezielle Parkplätze von denen aus sie ausliefern können. Nach einigen Knöllchen klappt das wohl mittlerweile relativ gut. Berichte aus Konstanz direkt, konnte ich nicht finden, aber beispielsweise berichtete die Wirtschaftsförderung Konstanz in Tübingen wie es läuft und dort berichtete dann auch die Presse.

miradlo-Transportrad vor der Versanddepot-Filiale in Gottmadingen-RandeggIn Konstanz liefert beispielsweise GLS mittlerweile in einigen Teilen der Altstadt mit einem Transportrad aus. DHL testet in Frankfurt ebenfalls Lastenräder, meines Wissens gibt es bisher in Konstanz jedoch noch keine von DHL.

In Hamburg hat beispielsweise UPS einen feststehenden Container, von dem aus die Sendungen ausgeliefert werden.

Beim Hochwasser im Jahr 2000 war der Damm zur Insel Reichenau so überschwemmt, dass keinerlei Verkehr mehr darüber möglich war. Damals lieferte beispielsweise UPS auch per Ruderboot aus. Mittlerweile ist der Damm zur Insel erhöht, so schnell wird es Boote daher nicht mehr brauchen.

In Konstanz gibt es passend zum Thema Lastenrad ein Mietsystem für Lastenräder, TINK. So können auch Privatpersonen auch mal ohne Auto etwas transportieren.

Unser miradlo-Versanddepot liegt nicht direkt in der Innenstadt, insofern ist es sowohl mit Auto, wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen.

Mitbewerber für DHL, Hermes & Co? – Paketdienst von Amazon mit Paketstation

amazon Pakete und Päckle von amazon an amazon-Packstationen geliefert --- miradlo-Versanddepot Konstanz

Immer mal wieder wird vom Ende deutscher Zustelldienste berichtet. Mit Vorliebe wird dabei Amazon als Konkurrenz genannt. Klar, amazon ist einer der größten Händler, die ihre Sendungen verschicken. Würde amazon wegfallen, hätten einige Zustelldienste definitiv weniger zu tun.

Packstationen

amazon Pakete und Päckle von amazon an amazon-Packstationen geliefert --- miradlo-Versanddepot KonstanzZunächst einmal sind Packstationen natürlich perfekt. Die sind immer da, sie haben 24 Stunden geöffnet, man geht einfach hin und holt sein Paket, dann wenn man mag.

Die Realität aller Packstationen, ob von DHL oder anderen, ist jedoch nicht ganz so perfekt. Packstationen können voll sein, das Paket kann nicht dann abgestellt werden, wann es geplant war. Je nach Standort – meist im Freien – ist es nicht gerade ein angenehmes Erlebnis, dort ein Paket abzuholen.

Amazon will selbst ausliefern an eigene Packstationen

Zu diversen Berichten über Amazon, eigene Zustelldienste von Amazon und die ersten Amazon-Packstationen und die Erfahrung damit:

Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin: Eigene Amazon-Zustellung ist nicht als Ersatz für DHL, Hermes & Co gedacht, sondern als Ergänzung zu diesen Diensten

Kommen bald eigene Amazon-Paketstationen? Die Frage stellt sich inzwischen nicht mehr.

Das e-commerce-Blog berichtet von Amazon-Packstationen an Tankstellen:

Amazon Locker: Amazon Paketstationen an Shell Tankstellen

t3n.de: So funktionieren die Packstationen von Amazon: Probelauf mit Hindernissen

Das Supermarktblog schreibt: „Expressversand in die Schmuddelecke? Amazon Locker und die Tücken des Systems“

Unterm Strich, klar es bewegt sich etwas. Insbesondere in Städten wird Amazon sicherlich recht bald mehr selbst übernehmen und nicht mehr alles Zustellern wie DHL und Hermes überlassen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass es in wenigen Jahren nur noch Amazon geben wird.