Guten Start ins neue Jahr – unsere Öffnungszeiten bis zum 6.1.2016

Artikel aus 2015: Öffnungszeiten ab September 2017: Di – Sa von 8-23 Uhr

Allen Kunden und Lesern unseres Blogs wünschen wir einen wunderbaren Silvesterabend, je nach Geschmack mit oder ohne Feuerwerk. Dazu einen guten Übergang ins neue Jahr 2016.

Unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen stehen immer unter: Aktuelles auf unserer Webseite.

Feuerwerk am Rhein in Konstanz, Apelina - miradlo Versanddepot, die LieferadresseÜber die Feiertage haben wir wie folgt geöffnet, bzw. eben auch geschlossen:

  • Silvester, Donnerstag, 31.12. 2015
    8 – 14 Uhr
  • in 2016:
  • Neujahr, Freitag, 1.1. 2016 geschlossen
  • Samstag, 2.1.2016 von 8 – 23 Uhr geöffnet
  • Montag, 3.1. und Dienstag, 4.1.2016 von 8 – 23 Uhr geöffnet
  • Dreikönig, Mittwoch, 6.1. 2016 geschlossen (Feiertag in Baden-Württemberg)
  • Donnerstag, 7.1.2016 von 8 – 23 Uhr
    (im Januar gibt es dann keine Ausnahmen mehr, ab da ist wieder montags bis samstags von 8 – 23 Uhr geöffnet)

Gut zu wissen: Wir berechnen unsere Lagerfristen nach Werktagen, Sendungen müssen daher nicht in knapperer Frist abgeholt werden, als sonst auch.

Erholsame Feiertage – heute, Heiligabend bis 13 Uhr geöffnet – Apelina-Adventskalender 24

Das sind die letzten Fotos unseres Apelina-Adventskalenders, sie stammen noch einmal vom Ape-Treffen mit vielen kleinen Bienen in Herznach, im Aargau. Apelinas Grinsen fiel selbst bei all den tollen Bienen noch auf und wie in Päckchen sieht sonst keine aus. Alles in allem gibt es kaum individuellere Fahrzeuge als die Varianten der Ape.

apelina_viele_apes_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_24Unser Apelina-Adventskalender zeigte 24-mal täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammten vom Ape-Treffen, andere zeigten die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender hatten wir keine Bilder von der Apelina in Konstanz, die kommen wieder im Laufe des Jahres. Alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hatte zusätzlich zum Foto noch einen eigenen informativen Beitrag. Artikel aktualisiert im Dezember 2016:

Erholsame Feiertage – heute, Heiligabend bis 13 Uhr geöffnet

apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_24 Heute an Heiligabend hat unser miradlo-Versanddepot noch einmal von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Danach öffnen wir erst Mittwoch, den 28. Dezember wieder, dann wie gewohnt von 8 – 23 Uhr. Alle aktuellen Öffnungszeiten, ob geschlossen oder offen, stehen immer unter Aktuelles auf unserer Webseite.

Wer bereits von uns über eingegangene Sendungen informiert wurde, kann gern bereits ab 8 Uhr zur Abholung kommen.

Wer jedoch noch auf heute eingehende Sendungen hofft, kommt bitte nicht vor 12:15 Uhr, nähere Informationen hierzu, siehe: Sendungen an Heiligabend – Apelina-Adventskalender 9

Wir wünschen allen Kunden, dass etwaige heiß ersehnte Pakete, noch rechtzeitig eintreffen. Bezüglich der Lagerfristen, gut zu wissen: Wir berechnen unsere Lagerfristen nach Werktagen, Sendungen müssen daher nicht in knapperer Frist abgeholt werden, als sonst auch. Unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen stehen wie immer unter Aktuelles auf unserer Webseite. Weitere Hinweise hierzu, siehe auch unser Adventskalenderbeitrag zu den Feiertagsöffnungszeiten.

Allen Kunden und Lesern unseres Blogs wünschen wir erholsame Feiertage und dass diese so verlaufen, wie sie selbst es sich wünschen.

Lagerkosten vermeiden bei unserer Lieferadresse – Apelina-Adventskalender 22

Ein weiteres Foto der Apelina beim Ape-Treffen in Herznach, AG, CH im Oktober 2015.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Text:

Lagerkosten bei unserer Lieferadresse miradlo Versanddepot vermeiden

apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_22Unser Platz ist begrenzt, deshalb haben wir Lagerfristen für alle bei uns eintreffenden Sendungen, abhängig von der Größe, siehe auch:
Lagerfristen bei unserer Lieferadresse

Wir bemühen uns in jedem Fall darum, dass unsere Kunden zufrieden sind, trotzdem müssen wir aus Platzgründen Regelungen für die Lagerung von Sendungen aufstellen. Bei Überschreiten der kostenlosen Lagerfrist, erinnern wir noch einmal mit einer kurzen Frist an die Abholung. Wer sich jedoch auch daraufhin nicht meldet, bei dem fallen Lagerkosten an.

Ohne eine zusätzliche Erinnerung kommt es nie zu Lagerkosten, wir geben immer noch eine Chance, die Sendungen ohne zustätzliche Gebühren abzuholen.

Wer sich dagegen bereits bei der ersten Benachrichtigung meldet, für den können wir mit unserem erweiterten Lagerplatz im Untergeschoss oft auch kostenlose oder zumindest kostengünstige Lösungen anbieten.

Melden sich Kunden zumindest noch auf unsere Erinnerungsmail zu abgelaufener kostenloser Lagerzeit, schauen wir ebenfalls noch nach einer möglichst auch für unsere Kunden entgegenkommenden Lösung.

Je größer eine Sendung, je später die Rückmeldung zur Abholung, desto schwieriger wird es eine für unsere Kunden optimale Lösung anzubieten.

Deshalb unsere Bitte: wer absehen kann, dass eine Sendung so eintrifft, dass sie nicht innerhalb der üblichen Lagerzeit abgeholt werden kann, bitte umgehend melden. Je früher wir benachrichtigt werden, desto leichter können wir eine gute Lösung finden.

Bestellen, wenn ch-Anschrift nicht möglich – Apelina-Adventskalender 16

Ein weiteres Foto, unter anderem mit der Apelina, beim Ape-Treffen in Herznach, AG, CH im Oktober 2015.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Text. Artikel aktualisiert im Dezember 2016:

Bestellen, wenn ch-Anschrift nicht möglich

In den meisten Online-Shops kann eine deutsche Lieferadresse und eine schweizer Rechnungsadresse angegeben werden.

Dann schreibt man als deutsche Lieferadresse:

  • miradlo Benutzername (der beim Registrieren gewählte eindeutige Name)
  • Wollmatinger Str. 23
  • 78467 Konstanz

Als Rechnungsadresse nimmt man die eigene Heimatadresse in der Schweiz.

Manche deutschen Händler lassen jedoch keine schweizer Anschrift zu, wenn bestellt wird.

An der Lieferadresse ändert sich auch in diesem Fall nichts:

  • miradlo Benutzername (der beim Anmelden gewählte eindeutige Name)
  • Wollmatinger Str. 23
  • 78467 Konstanz

Die Rechnungsadresse bei solchen Händlern ist dann eben genau so wie die Lieferadresse. Wir bitten darum, diese Lösung nur in Ausnahmefällen zu nutzen, weil wir bei Problemen häufig direkt von den Händlern kontaktiert werden.

Wir liefern nicht an Packstationen!

apelina_viele_apes_pause_aargau_apetreffen_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_06Einige Händler schreiben: Wir liefern nicht an Packstationen!

Eine Packstation ist ein großer Schrank an verschiedenen öffentlichen Standorten, an den Pakete geliefert werden können. Je nachdem wie viele Menschen, diesen Schrank nutzen wollen, kann der überfüllt sein. Haben Sendungen in diesem Schrank keinen Platz, so gehen sie zurück an den Absender.

Kein Händler hat Interesse daran, dass Sendungen ungeöffnet zurück kommen. Deshalb liefern manche Onlineshops nicht an Packstationen.

Kann jetzt auch keine Lieferadresse genutzt werden?

Doch, die Händler liefern sehr wohl an unsere Adresse, wir bestellen ja selbst ebenfalls an unsere Adresse, wenn wir Waren für unser Geschäft haben wollen.

Manche Onlinehändler liefern auf Rückfrage nicht an eine Lieferadresse oder an ein Versanddepot, weil sie glauben, die Frage bezöge sich auf eine Packstation. Das Konzept Lieferadresse gibt es nur in Grenzregionen, nicht überall in Deutschland wissen die Händler, was eine Lieferadresse ist.

Bisher haben wir noch nicht erlebt, dass nach Klärung, was eine Lieferadresse ist, ein Händler nicht geliefert hat.  Mit miradlo Benutzername (der beim Anmelden gewählte eindeutige Name) haben wir noch nie erlebt, dass Händler nicht liefern wollten.

Kartenzahlung gratis bei unserer Lieferadresse – Apelina-Adventskalender 15

Heute gibt’s die Apelina im Herzen von Opfikon, ZH, Schweiz, ein unglaublich malerischer Dorfkern.

Unser Apelina-Adventskalender zeigt täglich die Apelina on tour. Einige Fotos stammen vom Ape-Treffen, andere zeigen die Apelina unterwegs in der Schweiz. Im Adventskalender sind keine Bilder von der Apelina in Konstanz, alle Beiträge zur Apelina zeigt die Suche nach apelina. Jeder Beitrag im Adventskalender hat zusätzlich zum Foto noch einen Teil eigenen Textbeitrag. Artikel aktualisiert im Dezember 2016:

Kartenzahlung gratis bei unserer Lieferadresse

miradlo Versanddepot bietet Kartenzahlung, nicht nur in Euro oder schweizer Franken, Lieferadresse mit Service in KonstanzDie meisten unserer Kunden zahlen bar in €, viele zahlen in CHF, das verändert sich je nach Wechselkurs immer mal wieder. Aber auch Kartenzahlungen sind für einige die passende Alternative.
Vor vielen Jahren, als miradlo 2004 eröffnete, boten wir schon einmal Kartenzahlungen an. Damals gab es nur Leasinggeräte mit sehr langem Vertrag zu immensen Kosten. Fürs Versanddepot wollten wir nicht wieder eine solche Variante. Nach einiger Recherche entschieden wir uns für sumup. Über die Vor- und Nachteile von sumup haben wir einen eigenen Artikel verfasst.

Wie das Foto zeigt, ist das eigentliche Kartenzahlungsgerät sehr klein, kaum größer als die Karte. Die Verbindung für die Zahlung läuft übers Mobiltelefon. Eine solche Variante ist natürlich erst möglich, seit es Smartphones gibt, die über eine passende App den Zahlungsvorgang steuern. Das Gerät kauft man einmalig, es ist günstiger, als der frühere Jahresbeitrag eines Leasinggeräts.

apelina_opfikon_impression_dorfkern_schweiz_miradlo_lieferadresse_versanddepot_2015_adventskalender_15Klar, die Kartenzahlungen kosten uns auch pro Zahlung Geld, je nach Karte mehr oder weniger. Andererseits haben wir damit das Geld direkt auf unserem Konto, in der für uns passenden Währung. Dabei sparen wir uns den Aufwand, Geld in bar aufs Konto einzuzahlen, bisher haben wir den Eindruck, dass sich die Kosten für die diversen Zahlungsoptionen in etwa die Waage halten. Insofern passt es für uns weiterhin auch Kartenzahlungen gratis anzubieten.

Deutsche Lieferadresse in Konstanz mit englischer Version: German Delivery Address in Constance

Unser Angebot, Sendungen für Kunden anzunehmen, richtet sich an Personen, die ihren Wohnort in der Schweiz haben. Auf Grund der Lage unserer Lieferadresse in Konstanz, interessieren sich vor allem Kunden aus der Ostschweiz, Zürich und den angrenzenden Gebieten für unseren Service.

Deutsch ist daher überwiegend die passende Sprache für unsere Seiten und unser Blog. In der Schweiz gibt es jedoch etwa ein Prozent Menschen, deren Hauptsprache Englisch ist. Hinzu kommen Menschen, mit anderer Muttersprache, die als Zweitsprache Englisch haben. Zuweilen bekommen wir daher auch Anfragen auf Englisch.

Englische Version von miradlo.de

parcel address info for shipping to German delivery address miradlo-Versanddepot, KonstanzWir haben uns deshalb entschlossen, die wichtigsten Informationen über unsere Lieferadresse auch in englischer Sprache anzubieten. Bei manchen Anfragen können wir jetzt auf unsere englische Seite verweisen.

Ein großer Teil unseres Teams beherrscht Englisch fließend in Wort und Schrift.
Schriftliche Anfragen können daher zeitnah auch auf englisch beantwortet werden. Da nicht alle unsere Mitarbeiter fließend englisch sprechen, kann es bei persönlichem oder telefonischem Kontakt vorkommen, dass Mitarbeiter auf schriftliche Anfragen verweisen.

address info for parcel to German shipping address miradlo-Versanddepot, KonstanzWer von unseren Lesern jemanden kennt, der Informationen über unser Versanddepot lieber auf Englisch hätte, kann gerne auf unsere englische Version hinweisen:

miradlo-Versanddepot – die deutsche Lieferadresse in Konstanz (english page)

 

Mehrwertsteuer erstatten als Service für Kunden die Waren aus der EU ausführen

Händler in Deutschland können Kunden aus der Schweiz die Mehrwertsteuer rückerstatten, wenn diese belegen, dass sie die Lieferung, die an eine deutsche Lieferadresse gesendet wurde, an eine Rechnungsadresse in der Schweiz ausgeführt wurde.

Lieferadresse für Schweizer?

Verschiedenste Sendungen von  Onlinehändlern bei unserer Lieferadresse für schweizer Kunden miradlo versanddepotKunden aus der Schweiz kaufen häufig im deutschen Onlinehandel. Manch ein Händler verschickt nicht in die Schweiz. Andere geben ihre hohen Kosten für Lieferungen in die Schweiz an die Kunden weiter.

Für Schweizer lohnt sich daher häufig, sich Sendungen an eine Lieferadresse senden zu lassen. In Grenznähe zur Schweiz, gibt es Unternehmen, die gegen eine Gebühr, den Service bieten, dass Sendungen für schweizer Kunden angenommen werden. Damit das alles reibungslos verläuft, wird als Lieferadresse, der Name des deutschen Versanddepots und nicht nur der Kundenname angegeben.

Die Rechnungsadresse ist normalerweise die schweizer Adresse des Kunden.

Als Onlinehändler die Umsatzsteuer erstatten

Kein Händler in Deutschland ist verpflichtet, die bezahlte Umsatzsteuer zu erstatten, nur weil die Waren ausgeführt werden. Bei Kunden aus der Schweiz, ist das jedoch möglich. Die gesetzliche Grundlage bei Warenausfuhr aus der EU erlaubt es diese Erstattung als Service anzubieten.

Ausfuhrstempel und Umsatzsteuerbefreiung für Onlinehändler, bei schweizer Kunden miradlo versanddepot - die lieferadresseMit der Umsatzsteuerbefreiung kann ein Händler einen hohen Preisvorteil anbieten, der ihn selbst nur sehr wenig kostet.

Statt die Umsatzsteuer ans Finanzamt abzuführen, kann bei Ausfuhr aus der EU eine umsatzsteuerfreie Rechnung gebucht werden und die ursprünglich vom Kunden bezahlte Umsatzsteuer, diesem erstattet werden.

Wie geht die Erstattung für mich als Händler?

  • Zunächst wird eine Rechnung mit Umsatzsteuer an den Kunden außerhalb der EU gestellt.
    • Rechnungsadresse ist die Adresse in der Schweiz. Auch die deutsche Lieferadresse kann dabei auf der Rechnung stehen.
  • Die Ware wird an eine deutsche Lieferadresse versendet, das unterscheidet sich nicht von einer Sendung an deutsche Kunden.
  • Schweizer Kunden holen die Sendung bei der deutschen Lieferadresse ab.
    • Manche Kunden aus der Schweiz wollen keine Mehrwertsteuererstattung, weil ihnen der Aufwand zu hoch ist.
    • Kunden aus der Schweiz, die gern die Mehrwertsteuer erstattet bekämen, müssen die Ware innerhalb von drei Monaten nach Rechnungsstellung aus Deutschland ausführen. Die Ausfuhr muss vom deutschen Zoll bestätigt werden.
      • Kunde holt die Sendung bei der Lieferadresse
      • Kunde muss die Rechnung bei sich führen (entweder vorher ausgedruckt oder der Sendung beiliegend)
      • Kunde geht mit Ware und Rechnung zum deutschen Zoll und lässt sich mit einem Stempel die Ausfuhr bestätigen.
      • Kunde sendet die Rechnung mit Ausfuhrstempel an den Händler.
  • Bekommt man als Händler von Kunden aus der Schweiz, die Rechnung mit Ausfuhrstempel wieder zurück, dann ist diese bares Geld wert.
  • Wurde die Ware so ausgeführt, kann der Händler diese abheften und eine neue Rechnung ohne Umsatzsteuer austellen. Dem Finanzamt gegenüber erklärt der Händler, dass er für diese Rechnung keine Umsatzsteuer schuldet.
  • Statt nun dem Finanzamt die 7% oder 19% als Umsatzsteuer zu bezahlen, kann der Händler diesen Betrag dem Kunden aus der Schweiz erstatten.

Erstattung aus Sicht des Finanzministeriums

Euro, Schweizer Franken, Währung, Wechselkurs, € - CHFDas Finanzministerium hat ein Merkblatt zur Umsatzsteuerbefreiung hierzu herausgegeben. Im Merkblatt steht unter anderem:
Die Steuerbefreiung gilt ausschließlich für den Unternehmer. Wenn dieser die Voraussetzungen erfüllt, kann er Drittlandskäufern einen Preisnachlass in Höhe der Umsatzsteuer anbieten. Es empfiehlt sich daher für den Unternehmer, die Steuerbefreiung in Anspruch zu nehmen, denn dann kann er dem Käufer ohne erhebliche eigene Aufwendungen einen ins Gewicht fallenden Preisvorteil verschaffen. Die Höhe des Preisnachlasses ist daher Bestandteil des zwischen Unternehmer und Käufer abgeschlossenen Kaufvertrages.

Erstattung aus Sicht des deutschen Zolls

Der Zoll ist  nicht für die Umsatzsteuerbefreiung des Händles zuständig, die Umsatzsteuer wird nicht dem Zoll geschuldet.

Der Zoll ist jedoch verantwortlich für die Bescheinigung der Ausfuhr.  Dazu erklärte der Zoll zuletzt am 14.10.2015 wie und in welchen Fällen, die Ausfuhr bescheinigt wird.

Lohnt sich das für mich als Händler?

Insbesondere bei Waren mit 19% Mwst kann ein Preisunterschied in dieser Höhe den Kauf beeinflussen.

  • Wenn die Mitbewerber überwiegend erstatten, sind die eigenen Waren für Kunden außerhalb der EU sehr teuer.
  • Erstatten die Mitbewerber nicht, so kann man als Händler , der erste sein, der sehv viel Preisnachlass bieten kann.

Beispiele von Händlern, die die Mehrwertsteuererstattung anbieten und der Anleitung des Vorgehens:

 

Ausfuhrschein soll elektronisch werden und den Grenzverkehr entlasten

Noch sieht man oft den grünen Ausfuhrzettel an den Kassen, insbesondere in den Geschäften in der Innenstadt von Konstanz, die diese Ausfuhrscheine direkt an der Kasse ausfüllen.

Ausfuhrschein evtl bald nur noch Altpapier, weil elektronisch,statt manuell? - Lieferadresse miradloFür viele Konstanzer ein Ärgernis, denn wenn sie dachten an der passenden Kasse mit kurzer Schlange zu stehen, dann nervt es wenn vor ihnen für mehrere Kunden mit kleinen Einkäufen ein Zettel ausgefüllt werden muss. Geschickter löst das beispielsweise Karstadt (auch schon früher als es noch Hertie war) mit den Ausfuhrscheinen an der Information. Der Durchsatz an der Kasse unterscheidet dann nicht nach denen, die einen Ausfuhrbeleg wollen und anderen Kunden.

Am Zoll war es von Mitte September bis Mitte Oktober ruhiger, da in dieser Zeit nur für Einkäufe aus Ladengeschäften auch Ausfuhrstempel gewährt wurden. Die Belastung hierdurch hatte durch die Verweigerung von Ausfuhrstempeln für Onlineeinkäufe deutlich abgenommen. Doch mittlerweile wird die Ausfuhr im persönlichen Reiseverkehr auch wieder für Einkäufe aus dem Onlinehandel bestätigt.

Der Aufwand für die Ausfuhr ist erheblich, der Einkauf, der Kassenzettel, der auszufüllende Ausfuhrschein, der abzustempelnde Ausfuhrbeleg, irgendwann zurück ins Geschäft zur Auszahlung der Mehrwertsteuer für Waren die bescheinigt ausgeführt wurden. Dieser Aufwand ist einigen Schweizern die Ersparnis nicht wert. Und doch bleiben viele, die am Zoll abgefertigt werden müssen.

Euro, Schweizer Franken, Währung, Wechselkurs, € - CHFLösungen werden gesucht, eine wäre sicherlich die Praxisänderung keine Onlineeinkäufe mehr zu berücksichtigen, gewesen, doch diese wurde ja wieder zurück gezogen. Immer wieder im Gespräch ist auch die Bagatellgrenze, die nicht für jeden kleinen Betrag eine Mehrwertsteuerrückerstattung ermöglichen soll. Fernab hiervon wäre eine elektronische Verarbeitung schon eine große Erleichterung.

Spätestens ab 2018 elektronische Ausfuhrscheine

Mitte 2016 bis 2017 könnte eine Pilotphase starten, spätestens 2018 dann der Regelbetrieb eines automatisierten Verfahrens zur Mwst-Erstattung, wurde auf einer Pressekonferenz vor kurzem berichtet.

Der deutsche Zoll würde sich über eine baldige Einführung natürlich freuen. Allerdings befürchtet man dort, dass es knapp werden könnte mit „spätestens ab 2018“. Denn erst nach der Ausschreibung und der Entscheidung für ein umsetzendes Unternehmen könne konkret besprochen werden, wie eine Umsetzung aussehen soll. Daran anschließend kommt die Entwicklung, dann eine Testphase und erst danach könnte eine Einführung beginnen.

Die Unternehmensförderung der IHK Hochrhein-Bodensee steht für den Einzelhandel und erhofft sich schon früher die Umsetzung um den Einzelhandel zu stärken.

Die IHK äußerte sich dagegen nicht zur zeitweise gestoppten Mehrwertsteuerrückerstattung für den Onlinehandel. Das betraf vor allem   Lieferadressen in der Region, die kürzlich ihre Geschäfte schon aufgegeben hatten und online nicht mehr erreichbar waren. Doch umgehend mit der Wiedereinführung Mitte Oktober, kamen auch die zurück, die vor allem auf die Mwst-Rückerstattung gesetzt hatten. Ob es wohl zu wenige waren, um relevant zu sein, oder ob die IHK schon andere Informationen hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls hatte sie sich nicht dazu geäußert.

Mehrwertsteuerrückerstattungsformular - grüner Ausfuhrzettel - Ausfuhrschein nicht mehr für Lieferadressen-SendungenWie genau das Verfahren sein soll, ist noch nicht klar, es wird auf jeden Fall europaweit ausgeschrieben und auch wer wieviel davon bezahlt ist noch unklar. Die ganz kleinen Händler im Hinterland sollen jedoch auch nach Verfahrenseinführung noch weiter grüne Zettel ausfüllen können.

Voraussichtlich wird der Einkaufstourismus als Ganzes auch weiterhin blühen. Zwar überlegen die Schweizer mit längeren Öffnungszeiten zu punkten, aber mancher Einkaufstourist überlegt kaum noch, ob ein Produkt tatsächlich sehr viel günstiger in Deutschland zu haben wäre. Uli Mäder, in Soziologe der Universität Basel meint, hinzu komme zum Spareffekt, ein Urlaubsgefühl beim Einkauf an einem anderen Ort in anderer Währung.

Ausfuhr mit Mehrwertsteuererstattung – alles wieder wie gewohnt

Es war nur eine Episode. Gut einen Monat gab es keinen Ausfuhrstempel am Zoll für Waren die über einen Onlineshop gekauft wurden. Doch seit rund einer Woche, ist alles wieder wie zuvor.

Nach unserem ersten Beitrag hierzu, habe ich mittlerweile nochmal mit dem Zoll gesprochen. Bei einigen Punkten war ich bis dahin noch unsicher, jetzt ist alles klar, vom Zoll gab es Fakten.
Alle Änderungen der Regelung vom September sind zurück genommen und seit dem 14. Oktober gilt wieder der vorherige Stand.
Dieser Stand besagt: im persönlichen Reiseverkehr sind Ausfuhrstempel möglich.

Onlinekauf mit Rechnung

Passt. Großes Paket in schickem Auto. Onlineshop und Mwst bei der deutschen Lieferadresse miradlo Versanddepot, KonstanzBei Onlinekäufen mit einer Rechnung auf der bereits alle Angaben zur Person enthalten sind, genügt diese um sich die Ausfuhr bescheinigen zu lassen. Der Zoll benötigt eine Rechnungsadresse in der Schweiz auf der Rechnung und es muss nachvollziehbar sein, dass es um Privatkäufe geht.

Ist das geklärt, so bestätigt der Zoll die Ausfuhr direkt auf der Rechnung. Mit der Rechnung der bestätigten Ausfuhr, bieten viele Onlinehändler die Mehrwertsteuerrückerstattung an. Weiterhin gilt auch, dass kein Händler verpflichtet ist, die Mwst zu erstatten. Deshalb möglichst schon vorm Kauf mit dem Händler klären, ob eine Erstattung möglich ist.

Beim Kauf in örtlichen Läden ist bei einer vollständigen Rechnung, ebenfalls kein Ausfuhrschein nötig. Der deutsche Zoll verlangt keine bestimmte Form, ob es eine vollständige Rechnung gibt, einen grünen Ausfuhrschein oder ein anderes Dokument mit allen Angaben, ist unerheblich.

Liegt nur ein Kassenzettel ohne Adressangaben vor, dann ist ein weiteres Dokument nötig, auf dem alle verlangten Angaben stehen, in solchen Fällen ist weiter ein grüner Ausfuhrzettel oder ähnliches nötig.

Gewerbliche Ausfuhr

Es passen erstaunlich große Pakete in ein schickes Auto, ganz unabhängig von Ausfuhrstempeln - Lieferadresse miradlo VersanddepotAuch an der gewerblichen Ausfuhr hat sich zu früher nichts geändert. Gewerbliche Ausfuhren konnten noch nie mittels Ausfuhrstempel des Zolls von der Mehrwertsteuer befreit werden. Das gilt genau so auch weiterhin. In wie weit Steuerersparnisse anderer Art für Gewerbetreibende möglich sind, müssen diese mit den zuständigen Finanzämtern klären.

PS: Erstaunlich was so alles in solch ein schickes Auto passt…

Mehrwertsteuerrückerstattung im Onlinehandel ist zurück – Ausfuhrstempel

Es hielt gerade einmal rund einen Monat, dass der deutsche Zoll die Ausfuhrstempel verweigerte. In den ersten Tagen schien das alles jetzt längerfristig zu sein, der deutsche Zoll erklärte, es sei jetzt eine bundesweite Regelung, das schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft Seco fand keinen Punkt der gegen die Regelung spricht.

Einige Anbieter schlossen mal eben kommentarlos ihre ganze Website, manche überlegten zu klagen, aber laut Auskunft der Behörden wäre es schwer gewesen eine rechtliche Handhabe gegen die Entscheidung zu finden.

Persönliche Ausfuhr bekommt wieder einen Ausfuhrstempel

Umso erstaunlicher, dass die Seiten des deutschen Zolls jetzt durchaus in gewissen Fällen die Mehrwertsteuerrückerstattung im Onlinehandel ganz klar für möglich halten:

Internet-Versandhandel im Zusammenhang mit Ausfuhrlieferungen im nichtkommerziellen Reiseverkehr

Ausfuhrstempel wieder möglich bei Ausfuhr in die Schweiz, trotz deutscher Lieferadresse Mehrwertsteuerrückerstattung möglichDie Nachricht erreichte uns erst heute abend, wir interpretieren die Informationen hierzu. Rechtlich verbindlich ist nur, was auf der Seite des deutschen Zolls hierzu steht.

Grundlage der Regelungen zur möglichen Mehrwertsteuerrückerstattung nach Ausfuhr in die Schweiz bildet Paragraph 6 des Umsatzsteuergesetzes. (Die Mehrwertsteuer ist eine Umsatzsteuer, offiziell gibt es den Begriff Mehrwertsteuer im deutschen Gesetz nicht.)

Umsatzsteuergesetz (UStG)  § 6 Ausfuhrlieferung

Der deutsche Zoll gibt Beispiele, mit und ohne Nutzung einer deutschen Lieferadresse, wann ein Ausfuhrstempel gewährt wird und verweist auf das Gesetz.

Im Moment noch unter dem Vorbehalt, dass unsere Interpretation korrekt ist, sieht es wie folgt aus:

Kauf über den Ladentisch

Käufer mit schweizer Rechnungs- und Lieferadresse, kauft selbst irgendwo in Deutschland am Ladentisch, er kann sich immer die Ausfuhr bescheinigen lassen.

Der Händler kann mit der bescheinigten Ausfuhr entscheiden, dem Käufer die gezahlte Mehrwertsteuer rückzuerstatten. (Weiterhin gilt kein Händler ist verpflichtet die Mehrwertsteuer zu erstatten, deshalb immer mit dem Händler klären, wie er es handhabt.)

Kauf über eine deutsche Lieferadresse

Apelina unserer deutschen Lieferadresse in Konstanz im Gegenlicht - miradlo versanddepotKäufer mit schweizer Rechnungsadresse kauft im Onlinehandel und lässt die Ware an eine Lieferadresse in Konstanz senden.

Der Zoll schreibt:
Umsatzsteuerbefreiung nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Umsatzsteuergesetz möglich; kein Fall des § 6 Abs. 3a Umsatzsteuergesetz

Beim Prüfen der beiden genannten Absätze scheint es um die Unterscheidung des persönlichen Reiseverkehrs zu gehen. Voraussichtlich wird hiermit zwischen gewerblicher und persönlicher Ausfuhr unterschieden.

Für alle privaten Käufer mit schweizer Rechnungsadresse würde es bedeuten, sie würden wie bis vor kurzem wieder jede Ausfuhr bescheinigt bekommen.

Für gewerbliche Käufer hieße es, ihnen wird die Ausfuhr nicht bescheinigt, sie können sich also keine Mehrwertsteuerrückerstattung vom Händler erhoffen.

So weit mal die erste Einschätzung. Wir werden so schnell wie möglich berichten, ob diese Einschätzung so vollständig korrekt von uns interpretiert wurde.

Meine kostenlose Lieferadresse hat zugemacht – was jetzt?

Wir haben ja schon vor einiger Zeit berichtet, dass es keine kostenlose Lieferadresse gibt, außer man hat Bekannte, die ein Paket annehmen. Inzwischen bekommen wir Rückfragen von Schweizern, ob es uns denn noch gäbe, denn ihre kostenlose Lieferadresse habe zugemacht. Selbstverständlich gibt es das miradlo Versanddepot weiterhin, wir haben keinen Grund an unserem Angebot etwas zu ändern.

Manche Lieferadressen in Konstanz geschlossen

miradlo Versanddepot - die Lieferadresse Konstanz, die sich auch ohne Mehrwertsteuerrückerstattung lohntDer Grund für die Schließung der angeblich kostenlosen Lieferadressen ist klar. Die offiziellen Lieferadressen, die damit warben, dass sie kostenlos seien, verdienten ihr Geld über die Mehrwertsteuerrückerstattung. Wenn es das nicht mehr gibt, dann fehlt der Verdienst.

Mehrwertsteuerrückerstattung nicht mehr auf Onlinekäufe

Ausfuhrschein nur noch für lokalen Handel - Mehrwertsteuerrückerstattung bei Ausfuhr aus D nach CH - miradlo Versanddepot - Die LieferadresseSeit dem 11. September stempelt der deutsche Zoll keine Belege mehr, die aus dem Onlinehandel stammen. Deshalb kann die Mehrwertsteuer hierfür auch nicht mehr erstattet werden. Den Lieferadressen in Deutschland, die mit kostenlos warben und die nur mittels der Mehrwertsteuerrückerstattung funktionierten, denen wurde hiermit die Geschäftsgrundlage entzogen.

Aktualisiert: Seit dem 14. Oktober 2015 stempelt der Zoll wieder wie gewohnt.

Auswirkung der fehlenden Ausfuhrstempel auf Lieferadressen

Die ‚kostenlosen‘ Lieferadressen, die nur per Ausfuhrstempel ihr Geschäft machten, gibt es nicht mehr.

Presse: Deutscher Zoll verweigert Ausfuhr bei Nutzen einer Lieferadresse - keine Mwst-RückerstattungAndere Anbieter von Lieferadressen reagieren unterschiedlich. Je nach Lieferadresse unterscheidet sich auch der Anteil an Sendungen, die es nur gab, weil die Mehrwertsteuer von 19% zurück gefordert werden konnte.

Regelung der Ausfuhrstempel anfechten?

Manche Mitbewerber behaupten, sie überlegten zu klagen, um die Entscheidung über die Ausfuhr von Waren aus dem Onlinehandel zu korrigieren. Als Begründung dient das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz.

Wie Steuerfachleute oder Juristen das beurteilen ist bislang nicht bekannt. Grundsätzlich soll eine Doppelbesteuerung vermieden werden. Bei der Einfuhr von Waren bis 300 CHF träfe es sowieso nicht zu, denn bis zu dieser Grenze muss keine schweizer Steuer bezahlt werden.  Derzeit würden jedoch Waren oberhalb von 300 Schweizer Franken bei Einfuhr in die Schweiz besteuert werden. Die offizielle Seite des schweizer Zolls sagt, die Doppelbesteuerung wäre irrelevant, da es für die Mehrwertsteuer eben kein Abkommen zur Verhinderung gäbe.

Die aktuelle Rechtslage sowohl aus deutscher, wie aus schweizer Sicht, bietet, laut Aussagen der diversen offiziellen Stellen, somit keine Handhabe um gegen die Praxisanweisung des deutschen Zolls zu klagen.

Selbst, wenn sich jemand trotzdem entschiede gegen die fehlenden Ausfuhrstempel zu klagen, so wäre eine Entscheidung erst nach vielen Monaten zu erwarten.

Falls der Großteil der Einnahmen an den Sendungen mit Ausfuhrstempeln hing, so würde es zu lange dauern, um das Geschäft lohnend aufrecht zu erhalten.

Aktualisiert: Seit dem 14. Oktober 2015 stempelt der Zoll wieder wie gewohnt.

Lieferdepot-Service um Bestellungen erweitern

miradlo Versanddepot - die Lieferadresse Konstanz, die sich auch ohne Mwst-Rückerstattung und Wiederverkauf lohnt

Eine weitere Option ist theoretisch als Wiederverkäufer die Bestellungen von Kunden zu übernehmen. Nach meinen Informationen ist dafür jedoch ein eigenes Gewerbe nötig, denn sonst könnte es aus Sicht der Steuerbehörden Hinterziehung von Umsatzsteuern sein.

Wir haben uns von Anfang an, gegen Bestellungen von Kunden auf unseren Namen entschieden. Wir halten den Wiederverkauf für einen anderen Geschäftszweig, denn so bald es zu Problemen oder Garantiefällen käme, wären wir für die Abwicklung verantwortlich. Aus unserer Sicht ist es derzeit völlig unklar, wie die Behörden einen solchen Wiederverkauf zum Zweck der Mehrwertsteuerrückerstattung bewerten würden. Deshalb bleiben wir auch weiterhin bei unserer Entscheidung und bieten von uns aus keine Mehrwertsteuerrückerstattung an.

Nach den Rückmeldungen unserer Kunden überwiegen die Vorteile unserer Lieferadresse in vielen Fällen weiterhin. Denn noch immer versenden nicht alle Anbieter in die Schweiz. Vielfach sind die Preise im deutschen Onlinehandel nach wie vor so deutlich günstiger, dass sich Bestellungen lohnen, auch wenn die Mehrwertsteuer nicht mehr erstattet wird.

Keine Mehrwertsteuerrückerstattung im Onlinehandel stört nicht Freihandelsabkommen CH-D

Wir schrieben ja bereits über die neue Praxisanweisung des Zolls „Keine Mwst-Rückerstattung am Zoll zur Schweiz bei Paketen über eine deutsche Lieferadresse“ und ergänzend berichteten wir „Zoll antwortet direkt auf Anfrage wegen abgelehnten Ausfuhrbestätigungen.

Aktualisiert: Seit dem 14. Oktober 2015 stempelt der Zoll wieder wie gewohnt.

Freihandelsabkommen CH-EU

Ausfuhrschein nur noch für lokalen Handel - Mehrwertsteuerrückerstattung bei Ausfuhr aus D nach CH - miradlo Versanddepot - Die LieferadresseDas schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft Seco wollte diesbezüglich prüfen, ob diese Regelung gegen das Freihandelsabkommen CH-EU verstößt.

Gestern antwortete mir nochmals jemand von der Pressestelle Singen des deutschen Zolls. Ich hatte in meiner Antwort das Freihandelsabkommen erwähnt.

Die fachlich für diese Thematik zuständige Bundesfinanzdirektion Nord in Hamburg habe bereits vor Herausgabe der Praxisänderung rechtlich geprüft, ob diese neue Regelung möglicherweise gegen das Freihandelsabkommen CH-EU verstoße. Sie kam zum Ergebnis, dass das Freihandelsabkommen inhaltlich nicht betroffen sei. Freihandelsabkommen haben die Beseitigung von Zöllen und sonstigen Handelshemmnissen zum Gegenstand. Die nunmehr getroffene Entscheidung beträfe aber allein die Frage, inwieweit im Anschluss an Internet-Versandhandelsgeschäfte durch den Abnehmer/Käufer durchgeführte Beförderungen, von der in Deutschland zu erhebenden Umsatzsteuer als steuerfreie Ausfuhrlieferung befreit werden können.

An einer Stelle las ich mittlerweile, das schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft Seco, sei bereits zu dem selben Ergebnis gekommen. Eine Quelle in der Presse erschien mir nicht hinreichend, daher fragte ich auch dort selbst nach. Auch hier bekam ich innerhalb eines Tages eine Antwort:

Das SECO hat von den geänderten Regelungen der deutschen Steuerbehörden bezüglich der Bescheinigung der Ausfuhr von im Internet bestellten Waren aus Deutschland Kenntnis genommen.

Unsere Abklärungen haben folgendes ergeben:

  • Aufgrund der bisher vorliegenden Informationen gehen wir nicht davon aus, dass die neue Praxis das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und der EU verletzt.

  • Das Freihandelsabkommen schafft weder einen Rechtsanspruch auf Rückerstattung der deutschen Umsatzsteuer bei der Ausfuhr noch lässt sich daraus eine Verpflichtung ableiten, für Reisende ein vereinfachtes MWST- Verfahren einzuführen oder es aufrecht zu erhalten.

Was bedeutet das derzeit für die Ausfuhr?

Aktualisiert: Seit dem 14. Oktober 2015 stempelt der Zoll wieder wie gewohnt.

Derzeit wird Waren, die aus dem Internet-Versandhandel stammen vom deutschen Zoll keine Ausfuhr bescheinigt, die es bräuchte, um die Mehrwertsteuer erstattet zu bekommen.

Wie diese Regelung im Alltag auf Dauer umgesetzt wird, wie unterschieden werden kann, ob etwas aus dem Outlet bei Stuttgart oder aus dem Onlinehandel stammt, das wird sich noch zeigen.

Sehr angenehm fand ich die umgehenden Antworten, der schweizer und deutschen Behörden hierzu.

Sobald wir weitere Informationen bekommen, werden wir hier berichten.