Sags durch die Blume oder die Magnolie

Konstanz hat viele Attraktionen. Eine Perle ist sicherlich die Insel Mainau. Dort können unzählige Blumen bewundert werden. Die Insel Mainau, gehörte ursprünglich dem Kloster Reichenau, nach diversen Änderungen gehörte sie später dem Großherzog von Baden. Der europäische Adel war ja immer eng verbandelt, so dass die Mainau im 20. Jahrhundert an das schwedische Königshaus vererbt wurde.

Lange wurden die schwedischen Wurzeln auf der Mainau zelebriert. Die Kleidung in der Gastronomie war für die Damen ein blau-gelbes Dirndl, die Herren hatten passende Westen. In den Konstanzer Bussen, waren oft Frauen in Arbeitskleidung zu sehen.

Offiziell gehörte die Mainau zu verschiedenen Stadtteilen, aber auf jeden Fall zu Konstanz. Inoffiziell war sie schwedisches Staatsgebiet, da im Privatbesitz des Grafen Bernadotte, der zeitweise zu den potenziellen Thronfolgern gehörte. Inzwischen gehören die Liegenschaften schon lange der Lennart-Bernadotte-Stiftung. Auch die blau-gelben Dirndl gibt es nicht mehr.

Bis heute jedoch ist die Mainau fast das ganze Jahr über ein Blumenmeer. Die Kombination aus dem milden Bodenseeklima und vielen Gewächshäusern, ergibt vor allem für Touristen ein Gefühl des Südens.

miradlo-Versanddepot im Frühling mit Blick durch die Magnolie Das Schloss ist bis heute Wohnsitz der gräflichen Familie, gerade der Schlosspark,  wird jedoch häufig für Veranstaltungen in dann sehr besonderer Atmosphäre genutzt. Das Unternehmen Mainau kümmert sich mit verschiedensten Themen mittlerweile auch um die Zeiten im Jahr, in denen die Blumen allein als Anziehungspunkt nicht genügen würden.

Und klar, nach einem Ausflug auf die Mainau, ist es mit unseren umfangreichen Öffnungszeiten gut möglich, anschließend noch Pakete bei unserer Lieferadresse abzuholen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.