Warum verlangt ihr eine Gebühr, wenn ihr online frankiert?

Online frankieren ist an sich eine gute Idee. Denn vorfrankierte Sendungen kann man in jedem DHL-Paketshop abgeben. Paketshops bieten nicht alle Varianten,  Sperrgut oder Auslandspakete sind vor Ort sonst nicht möglich.

Für Kunden aus Deutschland ist meist eine Online-Frankierung mit Kreditkarte recht zügig und einfach möglich. Kunden aus der Schweiz sollten beachten, dass als Absender eine deutsche Adresse stehen muss, weil DHL bei etwaigen Rücksendungen nur innerhalb Deutschlands zustellt, siehe Absenderangaben bei DHL Versandbedingungen.

Unsere miradlo-Kunden können als Absender ihre Lieferadresse bei uns als Absender nutzen. Wir bieten unseren registrierten miradlo-Kunden darüber hinaus an, Sendungen für sie online zu frankieren. Auf Grund des Aufwands erheben wir jedoch eine Gebühr für diesen Service.

Online-Frankierung von DHL, Beispiel-Schritte, anmelden, Paket und Land auswählen - miradlo-Versanddepot KonstanzOnline gibt es meist auch günstigere Preise und manche Sendungsart kann man ausschließlich online bekommen. Eine Nachnahme, für Pakete ist eins der Beispiele, die nur online gekauft werden kann.

Ein DHL-Paketshop ist nur auf Pakete innerhalb Deutschlands in Standardgrößen eingerichtet. DHL-Filialen bieten einige weitere Services, aber auch dort gibt es eben nicht alles, was online für DHL-Privatkunden möglich ist.

Onlinefrankierung für miradlo-Kunden

Online-Frankierung DHL, miradlo-Kunden können als Absender ihre miradlo-Lieferadresse nutzen - miradlo-Versanddepot Konstanz

Einige unserer miradlo-Kunden frankieren selbst online, wenn diese in der Schweiz wohnen, nutzen sie als Absenderadresse ihre Lieferadresse bei uns.

Auch wir übernhehmen auf Wunsch  die Onlinefrankierung für unseren Kunden. Da es für uns jedoch zusätzlicher Aufwand ist, können wir es nur mit einer Gebühr für diesen Service anbieten.

Die Bilder zeigen einen Teil der nötigen Schritte der Online-Frankierung. Nach dem Abschluss aller Eingaben wird das Versandetikett erstellt.

Je nach Zielland eines Pakets wird nach dem online frankieren manuell von DHL geprüft. Wir hatten es mehrfach, dass die Versandmarke erst mehrere Tage später erstellt wurde, als dann die Prüfung erledigt war.

Das Etikett muss dann noch gedruckt werden, falls eine Zollerklärung nötig ist, muss diese sichtbar und lesbar ebenfalls auf dem Paket angebracht werden.

Da wir solche Pakete auch online bezahlen müssen, kommen für uns noch Buchungen hinzu. Nach Abschluss der Frankierung geht dann noch eine Info an den Kunden mit der Sendungsnummer, damit diese ihre Sendung auch nachverfolgen können.

Onlinefrankierung oft nur mit speziellem Bezahlsystem

Auch wir zählen bei der Onlinefrankierung als Privatkunden. Wir müssen es geschäftlich abwickeln, daher müssen solche Vorgänge mit unserem Geschäftskonto funktionieren.

Wir haben kein paypal, weil es für uns nicht sinnvoll nutzbar ist. Wir haben fürs Geschäftskonto keine Kreditkarte, da auch das für unsere Zwecke nicht sinnvoll ist.

Um online frankieren zu können, braucht es eine Bezahlmöglichkeit. Zunächst sieht das Angebot an Bezahlformen bei DHL sehr umfangreich aus:

  • Lastschriftverfahren
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • giropay Online-Überweisung
  • POSTCARD
  • Portokasse
  • Kauf auf Rechnung
  • Abweichende Zahlungsbedingungen bei Bestellungen von Internetmarken:
    • „Der Verkauf von Briefmarken zum Selbstausdrucken ist mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen verbunden. In Abhängigkeit von Ihrem Registrierungsstatus und des Inhalts Ihres Warenkorbs stehen Ihnen möglicherweise nicht alle Zahlmethoden zur Verfügung.“

Uns wurden nach Registrierung nur zwei Varianten angeboten:

  • Kreditkarte
  • Portokasse

 Online-Frankierung DHL, bei Paketen außerhalb der EU ist ein Zollformular zwingend auszufüllen, sonst kann keine Versandmarke erstellt werden - miradlo-Versanddepot KonstanzAlle anderen Bezahlversionen waren nicht möglich. Die Portokasse war eine langwierige Geschichte, bei der wir erst nach vier schriftlich per Post versandten Sepa-Lastschrift-Mandaten Zugang bekamen.

Mittlerweile hat DHL-Deutsche Post wieder manches geändert, inzwischen sind Online-Frankierung und der Shop für DHL-Artikel nicht mehr direkt getrennt. Vielleicht wäre es inzwischen etwas schneller und leichter möglich ein Konto zu erstellen und damit online Pakete  zu frankieren.

Eine Antwort auf „Warum verlangt ihr eine Gebühr, wenn ihr online frankiert?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.