Online-Shopping bezahlen mit Problemen – Bezahlsysteme, Händler, Banken…

Online bestellen und zahlen, aus der Reihe: „ich möchte einmal irgendwas ohne Probleme machen.“

Für unser Gebäude in Randegg braucht es für die erste Ferienwohnung eine Einrichtung. Meine Ikea-Bestellung wäre fertig, der Liefertermin wäre noch akzeptabel, aber kein Bezahlservice funktioniert. Es geht um eine Bestellung von über 2000 €. Ich nehme die Kreditkarte: „Transaktion abgelehnt“.

Klarna und paypal mag ich nicht und mache es nur in Notfällen. Aber paydirekt, was meine Bank anbietet hat ikea nicht, überweisen oder Rechnung direkt über ikea gibt es auch nicht. Daher probiere ich auch die ungeliebten Zahlungswege:

Klarna macht es nicht in der Höhe,
paypal nur vielleicht mit Kontobestätigung, das geht aber nur mit einer
Überweisung, das würde länger dauern.

Barzahlung bei Anlieferung wäre noch möglich, das ist für mich keine Alternative. Größere Mengen Bargeld bereit halten, will ich eh schon nicht. Und vor Jahren habe ich erlebt, wie bei einer Nachbarin die Spedition mit der ikea-Lieferung wieder abfuhr, weil die Zahlung nur abgezählt in bar möglich gewesen wäre, denn mit Karte zahlen hätte klappen sollen, ging aber nicht.

Also muss es mit der Kreditkarte klappen. Daher habe ich meine Bank kontaktiert, sie mögen das Mastercardlimit anpassen, das geht
nicht sofort, sondern dauere zwei, drei Stunden.

Nach einigen Stunden wieder nachgefragt, sie können es nicht beeinflussen, das müsse Mastercard machen, heute wohl nicht mehr.

Bestellung also erstmal nicht möglich, von vorgestern auf gestern hat es den Termin schon massiv nach hinten verschoben. Wenn es so weiter geht, kann ich es bleiben lassen, weil es einen Termin gibt, wann es spätestens ankommen muss und irgendwann ist der abgelaufen.

Online-Shopping - in den Warenkorb legen ist einfach, bezahlen kann ein echtes Problem werden. Bezahlsysteme, Händler, Banken... - miradlo Versanddepot, die Lieferadresse in Konstanz und RandeggIch bin genervt.
Ich will einfach nur online was bestellen.

Kurzer Zwischenversuch bei ikea, um rückzufragen, ob nicht doch eine Überweisung möglich wäre, zwischen Bestellung und Lieferung liegt ja einige Zeit. Telefonisch gibt es keine Chance nur für so eine Frage, da alles andere nicht passt, wähle ich Reklamation, nach knapp 15 Minuten Warteschleife gebe ich auf.

Gerade bei ikea, wäre eine weitere Option sinnvoll, denn bei Möbeln gibt es leicht mal Beträge, die deutlich über 1000 € liegen. Deshalb habe ich ikea auf twitter angesprochen, mit „Überweisen wäre toll“, Antwort hierzu heute:

Eine Zahlung per Überweisung ist nicht möglich. Unsere Bezahlmöglichkeiten findest du hier :-).“
Danke fürs Gespräch, das wusste ich ja schon. Schön wäre ein Weitergeben an die Geschäftsleitung, damit die Zahlungsvarianten überdacht werden… Aber egal.

Inzwischen Tag drei, seit gestern sollte Mastercard das mit der Zahlung jetzt können, aber ich habe keine Bestätigung, also angerufen bei der Bank, ja sei klar, sei drin, sei erledigt.

Mittlerweile kenne ich den Bestellprozess auswendig, ich klicke wieder „an andere Adresse liefern“, akzeptiere alles mögliche, gebe den Liefertermin an, gebe die Kartendaten an, gebe die Zahlung in der Secureapp der Bank auf meinem Telefon frei…

Transaktion abgelehnt

Ich rufe wieder an, andere Dame, sie meint es müsste passen, aber da es nicht geklappt hatte, prüft sie nochmal und ich soll dran bleiben.

Warteschleife wirft mich raus.

Also nochmal anrufen, sie sucht nach der passenden Dame, wieder Warteschleife, dann ist die Dame dran.

Dieses Mal hat sie eine neue Info, es geht nicht um Limit, ikea sei auf einer Whitelist und daher hausintern gesperrt (nun, von IT hat sie keine Ahnung, es ist wohl eher eine Blacklist, aber egal). Jedenfalls, muss jetzt bei der Bank irgendwer sagen, dass ich ikea Geld geben darf.

Wenn es soweit ist, dann rufen sie mich und dann könnte ich vielleicht mal zahlen.

...nach drei Tagen Bezahlsysteme durchprobieren und Fehler finden, die Bestellbestätigung nach Zahlung von ikeaDas Positive an ikea, der Cookie funktioniert seit 3 Tagen, noch immer sind alle Artikel im Warenkorb und bestellbar. Das kenne ich von einigen Onlineshops auch anders, wenn es da einmal nicht klappt, muss alles neu eingegeben werden. Bei ein, zwei Artikeln noch ganz ok, das habe ich dann auch schon nochmal eingegeben. Häufiger habe ich dann jedoch aufgegeben, wenn ich mehrere Artikel hatte, war mir ein erneutes Heraussuchen zu doof und ich habe es gelassen.

…und Wunder geschehen

Tag 3, Telefonat 871 (gefühlt), Versuch 719 (gefühlt) die Dame der Bank ruft an und sagt es müsste jetzt klappen.

Also das Spiel nochmal, der Cookie ist noch immer gesund, also alles durchspielen wie gewohnt, die Meldung „Youre being redirected…“ das Ladesymbol und es dauert schon mal noch ein bisschen länger, ich hoffe und tatsächlich:

„Vielen Dank für deine Bestellung im Onlineshop.“
Leider erstmal ohne weitere Infos:
„Deine Bestellbestätigung erhältst du per E-mail in den nächsten 24h.

Den Status deiner Bestellung kannst du einen Tag nach Erhalt deiner Bestellbestätigung unter IKEA.de/Sendungsverfolgung einsehen.“

Aber zumindest hat die Zahlung jetzt geklappt, alles Weitere kann immernoch schief gehen, aber das wird sich dann zeigen. Erstmal bin ich erleichtert und mittlerweile eher schon amüsiert, dass es drei Tage dauern kann eine Bestellung auch zu bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.