Infos zu Paketen – mal zu viel, mal zu wenig – Sendungsverfolgung

Kürzlich bestellte ich ein größeres Haushaltsgerät. Es gab eine Bestellbestätigung, eine Möglichkeit den Lieferzeitpunkt zu wählen und den Hinweis, dass es eine Sendungsverfolgung unter einem Link gäbe. Doch dort stand nichts. Selbst am Liefertag sagte die Sendungsverfolgung „wird versandt“.
Das Gerät wurde zwar korrekt zugestellt, doch selbst nach der Zustellung, sagte die Sendungsverfolgung weiterhin nur:
„Sendung wird versandt“.

Zu wenig Information zum Sendungsstatus

Obwohl unterm Strich die Lieferung geklappt hatte, war das irritierend und eher zu wenig Information. Am Liefertag wäre es schon gut gewesen in der Sendungsverfolgung zu sehen, dass an diesem Tag zugestellt wird.

Zu viel Information zum Versand

In derselben Woche bestellte ich einen kleinen Artikel für unter 20 Euro und dort erlebte ich das Gegenteil.

Nach der Bestellung kam innerhalb von Minuten die Auftragsbestätigung, das war um 12:23 Uhr. Es folgten:Sendungsinformationen mal zu wenig, hier zu viele, Screenshot Mailflut, miradlo Versanddepot

  • ein PDF mit der Auftragsbestätigung und der Rechnung
  • eine Mail, die Sendung würde versandt und käme in drei Tagen (stimmte nicht)
  • eine Mail am Abend, bald käme mein DPD-Paket
  • am nächsten Morgen kam die nächste Mail, mein Paket käme vormittags
  • um 11:08 Uhr also nach weniger als 23 Stunden kam die Mail, mein Paket sei erfolgreich zugestellt worden.

Ziemlich viele Mails und Informationen für eine kleine Bestellung von unter 20 Euro. Denn unterm Strich war das Paket in weniger als 24 Stunden nach Bestellung bereits da.

Perfekte Informationsmenge

Sicherlich gibt es noch Unterschiede bei den Empfängern, wer wie viele Informationen möchte. In diesem speziellen Fall passte jedenfalls das Gesamtpaket bei beiden nicht.

Bei einem Großgerät per Spedition wäre es schön am Liefertag nachsehen zu können, ob die Zustellung wie geplant klappt.

Bei einer kleinen Sendung unter 20 Euro, über jeden Schritt informiert zu werden ist dagegen entschieden zu viel.

Selbst wenn Empfänger unterschiedliche Vorlieben haben, so wird es wohl kaum jemand für hilfreich halten.

3 Antworten auf „Infos zu Paketen – mal zu viel, mal zu wenig – Sendungsverfolgung“

  1. Naja, bei der Weißware hat das mit der Sendungsverfolgung aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt. Vielleicht, weil es sich um eine Spedition handelte und die Prozesse nicht so richtig zusammenpassen.
    Bei der anderen gibt es (natürlich) keine Einstellung, ab welchem Warenwert es welche Informationen gibt. Ich habe auch bereits alles erlebt: gar keine Infos, plötzlich war alles da und Bestellung ist eingegangen, Bestellung wird bearbeitet, Bestellung hat das Lager verlassen. Rückfrage: alles iO.
    Mir reichen eigentlich, ob die angekommen ist, und ob die versendet wurde (plus Sendungsverfolgung).

    1. Mario, ja beim Großgerät hatte ich mir das auch so erklärt, wollte es jedoch genauer wissen. Den wenn ich einen Link zur Sendungsverfolgung im Kundenkonto bekomme, dann möchte ich dass es geht.
      Schwer verständlich bezüglich Prozessen, die nicht passen war es für mich, denn es ging um Otto mit Otto-Tochter Hermes, da hätte ich mehr erwartet.
      Ein angebotener Wunschtermin, der genau wie geplant klappt, nur eben nicht in der Sendungsverfolgung. Auf Rückfrage dort kam „es tut mir leid, dass bei Ihrer Lieferung die Sendungsinformationen nicht so funktioniert hat, wie sie sollte. Manchmal erfolgen leider Verzögerungen, die nicht vorhersehbar sind.“

      Unterm Strich fände ich es gut, wenn die Anzahl der Infos wählbar wäre. Aber ich fürchte, so schnell wird das nicht passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.