3 Verbrauchsbepper beim Monitor neues EU-Energielabel auf den 2. Blick

Monitor mit den 3 Energielabeln, EU alt, EU neu, UK alt

Die Einführung des, erst auf den zweiten Blick erkennbaren, neuen EU-Energielabels startete jetzt am 1. März 2021. Allerdings soll es  bis 2030 dauern, bis die Umstellung abgeschlossen ist. Zunächst war es irritierend in einem Paket gleich drei Verbrauchsaufkleber zu bekommen.Wir haben einen neuen Monitor bekommen und hielten die drei Plastiketiketten zunächst für einen Verpackungsfehler.  Gekauft ist das Gerät bei Lieferung ja eh schon, insofern ist es  fraglich wie wichtig diese Info als Plastiketikett anbei hierbei überhaupt noch ist.

Monitor mit den 3 Energielabeln, EU alt, EU neu, UK altSinnvoll wäre es das Label auch in Onlineshops verpflichtend zu machen. In der Produktbeschreibung wäre es vorm Kauf ja nett und sinnvoll es vergleichen zu können und diese einheitliche Optik zu haben. Dort findet sich jedoch nichts davon.

Drei Plastiketiketten mitgeliefert

Anbei ist ja üblicherweise schon ein dickes Buch, eine Papieranleitung in „47 Sprachen“, vor allem um überhaupt rechtssicher ausliefern zu können. Die Info über die Verbrauchswerte könnte ja gern mit in diesem „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Gerät„-Heft stehen.

Nun, es gibt jedoch wohl nur eine Verpackung, egal ob für Händler oder Endkunden. So gab’s also auch für uns das Paket mit Verbrauchsbeppern. Ein bunt bedrucktes Plastiketikett mit Informationen zum Energieverbrauch hätte uns nicht gewundert, doch gleich drei? Tatsächlich, ja auch diese drei Aufkleber sind nötig, wenn es nur eine Packform für Europa geben soll.
EU-Energielabel, 3-mal für EU, UK und neu EU

  • März 2021 startet das neue EU-Energielabel, klar das muss dabei sein, das Paket kam Ende Februar 2021
  • vor März 2021 darf das neue Label nicht verwendet werden, siehe Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums hierzu, denn es sollte nicht zu früh starten, nun also muss natürlich das alte Label dabei sein
  • achso und dann war da ja noch was mit EU oder auch nicht, das EU-Land Irland nimmt nicht teil, aber das nicht-mehr-EU-Land Großbritannien ist mit dabei, siehe Länder des Labels, es braucht also auch noch ein UK-Fähnchen-Label.
    Allerdings lag die alte Version dabei, obwohl GB damals ja noch in der EU war, nunja, egal, es wird schon einen Grund geben.

Verbrauchsbepper entsorgen

Das bunt bedruckte Plastiketikett könnten wir jetzt also auf den Monitor kleben oder auf den Schreibtisch. Natürlich ließe sich der Bepper auch abheften tja oder ich könnte die Dinger  entsorgen.

Ist das neue EU-Energielabel sinnvoll?

Insgesamt erscheint es durchaus vernünftig nicht mehr mehrere Varianten A, A+, A++ usw. zu haben. Warum es diese Version überhaupt gab wäre da eine andere Frage.

Schwierig finde ich, dass die Einführung je nachdem für welche Geräte von 2021 bis 2030 also neun Jahre dauern soll. Wahrscheinlich sind einige Kriterien bereits veraltet noch bevor alles eingeführt ist.

Wichtig und nötig wäre für mich, dass das Label auch im Onlineverkauf deutlich mit angezeigt werden müsste, so dass Vergleiche möglich sind. Aber vielleicht kommt das ja noch im Rahmen der Einführung  bis 2030 in den teilnehmenden Ländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.